Regenwassertonne







von: mende

Durch den Anstieg der Nebenkosten suchen viele Hausbewohner nach einer Möglichkeit die Kosten dauerhaft zu senken. Oft ist dies aber nicht ohne eine Investition möglich. Eine interessante Möglichkeit bietet hier Regenwasser an. Dabei unterliegt der mögliche Einsatz regionalen Gegebenheiten, wobei die jährliche Niederschlagsmenge ausschlaggebend ist. Als Trinkwasser eignet sich Regenwasser jedoch in den seltensten Fällen möglich. So bindet Regenwasser Schadstoffe aus der Atmosphäre, welche man mit aufnehmen würde.

Es gibt aber zahlreiche weitere Möglichkeiten für den Einsatz von Regenwasser. Für diesen Einsatz muss jedoch vorher eine Regenwassertonne gekauft werden. Hierbei handelt es sich im Grunde um einen Behälter, in dem das Regenwasser gespeichert wird und bei Bedarf kann man das Wasser dort entnehmen. Regenwasser kann man in vielen unterschiedlichen Bereichen einsetzen. Hauptsächlich wird es zur Bewässerung vom Garten genutzt. Jedoch ist auch der Einsatz im Haushalt möglich. Hierfür muss die Installation entsprechend angepasst werden. So kann Regenwasser für die Toilettenspülung problemlos benutzt.

Wenn man sich für eine Filteranlage entscheidet, dann ist sogar der Einsatz als Trinkwasser möglich. Wichtig ist, dass man eine Abwassergebühr zahlen muss. Jedoch gibt es hier einige regionale Unterschiede. Einige Kommunen möchten den Einsatz von Regenwassertonnen unterstützen und verzichten so komplett auf die Abwassergebühr. Natürlich spart so auch die Kommune, weil viel weniger Wasser aus vom Versorger entnommen werden muss.

Regenwasser in Kombination mit einem Regenwassertank bieten eine sehr gute Möglichkeit um die Kosten im Haushalt zu senken. Eine Installation im Garten ist meistens problemlos möglich und nicht mit sehr hohen Kosten verbunden. Über einen längeren Zeitraum lohnt sich daher der Einsatz.

Tags:







Category: Aktuelles | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.