Mikrofaser im Schlafzimmer







von:

Anzeige

Im Schlafzimmer kann man viel vermuten – und genau darüber wollen wir ein wenig philosophieren. Es geht natürlich nicht um das, was Sie jetzt denken, sondern es geht schlicht und einfach um einen gesunden Schlaf. Gerade im Schlafzimmer haben sich Stoffe aus Mikrofaser bewährt. Bettwäsche aus Mikrofaser bietet im Gegensatz zur Baumwolle einen viel angenehmeren Liege- und Schlafkomfort. Ja, man kann sogar sagen, dass Mikrofaser dafür sorgt, dass man endlich wieder Schlaf findet.

Wer hatte nicht schon das Problem, dass man im Sommer nicht richtig schlafen kann, weil man sehr schwitzt und das Bett dadurch feucht wird. Und im Winter friert man oft wie ein Schneider und braucht eine zweite oder gar eine dritte Decke. Das ist nun alles vorbei, denn die Mikrofaser ist eine Kunstfaser, die sogar noch dünner ist als Seide. Das hat mehrere Vorteile: Im Sommer können Flüssigkeiten schneller aufgenommen werden, ohne das Bett nass zu machen, denn die Flüssigkeit wird innen eingeschlossen, kann aber sofort wieder verdunsten. Im Winter dagegen wird man mit einem Mikrofaserbezug sicherlich nicht mehr frieren. Schon gar nicht dann, wenn man zusätzlich ein Bettlaken aus Mikrofaser wählt.

Und es hat noch einen weiteren, ganz entscheidenden Vorteil: Mikrofaser hält Milben fern. Die Fäden liegen so dicht beieinander, dass die Milben von der Matratze nicht mehr über die Laken ins Bett kriechen können – zumindest nicht in den Populationen. Das ist gerade für Allergiker besonders wichtig zu wissen. Und für alle Faule haben wir auch noch etwas: Mikrofaser muss nicht gebügelt werden – Arbeit gespart und gesund schlafen – was will man mehr?







Category: Gesundheit | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.