Wer Urlaub auf Kuba machen will, der sollte die Reiseapotheke nicht vergessen





von: Steffen

Anzeige

Es gibt heutzutage viele Reiseziele, an denen man seinen Urlaub verbringen kann, um seinen Akku wieder aufladen zu können, wie man so schön sagt. In vielen Ländern, die man bereisen kann, wird einem in jeglicher Hinsicht alles an Komfort und Rundumversorgung geboten, so wie man es aus Deutschland kennt. Das gilt nicht nur, wenn es um das leibliche Wohl geht, sondern auch in Sachen Gesundheitsversorgung.
Das ist aber leider nicht überall der Fall, denn es gibt wenige Ausnahmen, wo man sich lieber selbst um die Reiseapotheke kümmern sollte. Das gilt zum Beispiel, wenn man einen Kuba Pauschalurlaub oder eine andere Kuba Reise buchen will. Das soll jetzt aber nicht heißen, dass es vor Ort keine Möglichkeit gibt, einen Arzt aufzusuchen, denn in jeder Hotelanlage ist das natürlich möglich. Im Grunde genommen ist Kuba ein Vorzeigebeispiel, das die Gesundheitsversorgung der Einheimischen nicht immer etwas kosten muss, denn dort gilt ein kostenfreies Gesundheitssystem. Das ist aber nur für Kubaner zugänglich, was übrigens auch für die ortsansässigen Apotheken gilt. Genau aus diesem Grund sollte man immer eine eigene Reiseapotheke im Gepäck haben, um zum Beispiel auf Fieber, Durchfall und Magenerkrankungen oder auf Erkältungen vorbereitet zu sein.
Hat man an all diese Dinge gedacht, so steht natürlich einem wunderschönen Urlaub auf Kuba nichts mehr im weg und wenn am Ende einige Medikamente übrig sind, die man nicht gebraucht hat, so freuen sich die Einheimischen sehr, wenn man ihnen diese überlässt. In Kuba ist zwar das Gesundheitssystem umsonst, aber dennoch fehlt es an Medikamenten, und genau aus diesem Grund werden sie gern genommen. Kuba ist wirklich ein tolles Reiseziel, doch man sollte unbedingt daran denken, dass man die Reiseapotheke nicht vergisst.







Category: Reisen | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.