Ortschaften Teneriffas





von: Artikelschmied

Anzeige

Zu den wichtigsten und größten Urlaubsinsel der Welt gehört Teneriffa mittlerweile, nicht nur, weil sie die größte Insel der Kanaren ist. Die mit 50 mal 80 Kilometer recht große Insel wird jährlich von circa 4-5 Millionen Touristen besucht, die alle nur das eine wollen: baden. Nein, nicht ganz, neben viele Badegästen gibt es auch einige Kultur- und Naturverbundene bzw. begeisterte. Die sich die Insel einmal ganz genau anschauen wollen. Wir helfen ihnen im Vorfeld dabei, Teneriffa unter die Lupe zu nehmen.

Einer der wirklich schönen Plätze auf Teneriffa ist Bajamar. Bajamar ist vor allem ein Ort, der sich bei älteren Gästen beliebt gemacht hat. Das liegt nicht nur daran, dass man hier perfekt auf die Umstände vorbereitet ist, dass die Strömungen und Wellen im Meer recht stark sind. Bajamar ist ein sehr schönes Örtchen, dass eine Wallfahrtskapelle bereithält und kulturell sehr angenehm ist. Das ehemalige kleine Fischerdorf ist bereits seit über 400 Jahren bekannt und hat seit 1628 seine Kapelle stehen.

Ganz anders ist das in dem kleinen Ort Chinamada, einem Ort, in dem nur 15 Menschen leben. Was soll man hier also? Das Geheimnis ist ein kleines Höhlendorf in der Nähe, dass gut besucht werden kann. Orte wie Chinamada gibt es viele auf Teneriffa, Orte, die es sich zu entdecken lohnt. SO auch El Sauzal, einem der angeblich schönsten Plätze Teneriffas. Vor allem der Ausblick auf den Pico de Teide ist hier sehr beliebt, aber auch das in der Nähe befindliche Weinmuseum ist bei vielen Touristen recht beliebt.

by Artikelschmied (artikelschmied[at]gmx.de)







Category: Reisen | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.