News zum Devisenhandel







von: fxschreiber

Anzeige

News zum [wpseo]Devisenhandel[/wpseo]: Die Bank of Japan hat am 21-Feb.  ein kurzfristiges Inflationsziel von 1% beschlossen, langfristig werden 2% angestrebt. Um dies zu erreichen werden Staatsanleihen aufgekauft. Das Wertpapierkaufprogramm wurde von 55 auf 65 Bio Yen erweitert was ungefähr 630 Mrd. Euro entspricht. Für den Markt kam dies überraschend. Auch ist es so, dass voraussichtlich weitere Ankäufe notwendig werden um ein Inflationsziel von 1% zu erreichen, was bedeutet, dass der Yen fundamental deutlich geschwächt wird. Aus diesem Grund sind diese Woche viele Hedgefunds langfristige Positiontrades gegen den Yen eingegangen. Dies dürfte sich die nächste Zeit fortsetzen. Bei Rücksetzern dürften erneut Käufer in den Markt kommen.

Der USD und der YEN standen immer im Vergleich, wessen Geldpolitik nun die lockerere ist. Durch die letzten beiden Ankaufprogramme der Fed wertete der Yen zum US-Dollar auf. Jetzt drehte die Bank of Japan den Spieß herum und setzte ein eindeutiges Signal an den Markt. Auch andere Yen Währungspaare wie CAD-JPY und AUD-JPY profitierten von dieser Maßnahme und bekamen einen deutlichen Schub. Mit dieser Kehrtwende könnte der Yen sogar der Verlierer für das Jahr 2012  werden, je nach dem wie aggressiv Japan weitere Anleihen aufkauft. Entscheidend wird auch sein, ob die Fed bald mit QE3 daherkommt, was die Aufwertung des Dollars zum Yen wiederum bremsen würde (siehe auch Report von letzter Woche).

Tags:







Category: Finanzen | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.