Kreditabsicherung – das Mittel gegen Verluste







von: Redaktionsservice

Anzeige

Rechtsgeschäfte, die sicherstellen sollen, dass die Zahlungsfähigkeit eines Schuldners erhalten bleiben, bezeichnet man als Kreditabsicherung. Ist ein Schuldner also im schlimmsten Fall zahlungsunfähig, so greifen hier diverse Sicherheiten zur Kreditabsicherung, um den Gläubiger vor finanziellen Einbußen und sonstigen Problemen zu schützen.

Im BGB sind einige Möglichkeiten der Kreditabsicherung festgelegt. Für eine Hypothek, einen Eigentumsvorbehalt, eine Bürgschaft oder auch ein Pfandrecht wird hierbei eine Hauptforderung beispielsweise in Form eines Kredits vorausgesetzt. Zusätzlich können auch Sicherungsübereignungen, Garantien und die Abtretung von Forderungen als Kreditabsicherung gewählt werden. Die Kreditabsicherung gibt dem Gläubiger, der einem Schuldner gegenüber eine Forderung hat, die Möglichkeit, weitere Rechte, die über den normalen Kreditvertrag hinaus gehen, geltend zu machen.

Hierdurch ist es einem Gläubiger beispielsweise auch möglich, dritte Personen für den Ausgleich der Forderung zu belangen oder auch Sicherheiten zu verwerten.Kreditinstitute sind nicht gesetzlich dazu verpflichtet, eine Kreditabsicherung in ihre Programme aufzunehmen. Da solche Sicherungen aber das Risiko eines Adressenausfalls deutlich mindern können, sind sie eine gerne und oft genutzte Möglichkeit für Gläubiger und auch Schuldner, einen Kredit zusätzlich absichern zu lassen. Eine Kreditabsicherung kann in manchen Fällen auch erst die Genehmigung eines Kredits ermöglichen. Innerhalb eines Ratings fallen die Kreditabsicherungen nicht ins Gewicht, allerdings können Sie das Resultat eines solchen Ratings darstellen. Banken, die auf Kreditabsicherungen setzen, verwenden hier oft Bürgschaften, Grundpfandrechte, Zessionen, Verpfändungen und Sicherungsübereignungen.

Bei der Kreditabsicherung, die schließlich gewählt wird, ist es wichtig, im Vorhinein festzustellen, welchen finanziellen Wert der Gläubiger aus ihr ziehen kann. Hier wird in der Regel auch darauf geachtet, dass der Wert der Kreditabsicherung ein gutes Verhältnis zum Wert des Kredites hat. Alles in allem ist die Kreditabsicherung ein gutes Instrument zur Sicherung von Forderungen und Rechten des jeweiligen Gläubigers. Aus diesem Grund bedienen sich Gläubiger und auch Schuldner immer häufiger der Kreditabsicherung, um möglichen Problemen, die bei einer Zahlungsunfähigkeit auftreten können, effektiv entgegenzuwirken.

Tags:







Category: Finanzen | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.