Irland zwischen Guinness und Kilkenny







von: Artikelschmied

Anzeige

Irland, ein tolles Reiseland – nur ohne Palmen, warme Temperaturen und tropische Sandstrände. Ideale Bedingungen sagen Sie? Viele denken da ganz anders und man kann es ihnen bestimmt nicht übel nehmen, Irland ist ein Land, dass nicht jedem gefallen muss, dafür aber vielen Menschen sehr gefallen wird. Heute soll es um ein Thema gehen, um das man bei einem Irlandbesuch nicht drum herum kommt: Das irische Bier.

Die Iren und irisches Bier wie Guiness, ein Kapitel für sich. Guinness zum Beispiel, hat seine Brauerei bereits seit knapp 250 Jahren stehen – und hat schon für weitere 8.750 Jahre gepachtet. Eine Geschichte, die noch in sehr langer Zeit aktive Geschichte schreibe wird. Schon heute allerdings ist dies so interessant, dass sich ein Besuch bei Guiness sicherlich lohnen würde. Guiness ist eine der Traditionsfirmen in Irland, die aber auch für die moderne Wirtschaftspolitik steht. Irland ist in Sachen Wirtschaft einer der Vorreiter in der EU! Guiness produziert neben Bier und dem berühmten Rekordbuch zum Beispiel auch in der Lebensmittel- und Autoindustrie mit.

Zurück zum Bier in Irland: Die Iren haben ihre Pubs, und diese sind ihnen ausgesprochen wichtig. Nicht nur des Alkohols wegen, auch der Stimmung und Gesellschaft wegen. Wer in Irland zu Besuch ist, der muss auf jeden Fall in mindestens einen Pub besuchen und dort ein typisches Bier trinken. Das kann dann gerne ein Guiness sein, aber auch ein Kilkenny oder Lager, Bitter oder Ale. Die Auswahl ist recht groß, einen Tipp sollte man allerdings beherzigen: Bestellen Sie nur einheimische Bier, am besten frisch gezapft.

by Artikelschmied (artikelschmied[at]gmx.de)







Category: Reisen | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.