Ein Unix-Ableger mit hoher Leistungskraft: Solaris 10 von Sun







von: Bsdok

Anzeige

Solaris gehört zu den modernen Unix-artigen Betriebssystemen, welche sich bei den Anwendern weltweit immer größerer Beliebtheit erfreuen. Dabei zeichnet sich das von Sun Microsystems entwickelte Solaris gerade in der aktuellen Version 10 durch besondere Stabilität aus. Dieses Merkmal ist auch nicht zuletzt der Grund, weshalb sich diese Software auch für äußerst anspruchsvolle Aufgaben in den modernen Unternehmen sehr gut eignet.

Hier ist es einmal das Dateisystem ZFS, welches eine hohe Zuverlässigkeit des Systems gewährleistet. Die Abkürzung steht für Zettabyte File System und es handelt sich um eine Innovation, welche durch einzigartige Features anderen Dateisystemen durchaus überlegen ist. So zum Beispiel die sogenannten Pools – logische Einheiten, welche aus den physischen Datenträgern geschaffen werden. In den erstgenannten können dann beliebig viele logische Partitionen erzeugt werden, welche je nach Größe des betreffenden Pools dynamisch wachsen und schrumpfen können. Zu den weiteren Highlights von Solaris 10 gehört ferner Multiplexed I/O, mit welchem das Ansteuern der Massenspeicher über mehrere Controller machbar ist und zwar über eine einzige Solaris-Instanz. Oder der Service Manager, mit dem ein standardisierter Kontrollmechanismus für Anwendungsdienste generiert werden kann. Dies geschieht durch Konvertierung der letzteren zu First Class-Objekten. Wer mehr über die Leistungsmerkmalen von Solaris 10 erfahren möchte, dem bietet sich hierzu auf geeigneten Seminaren eine optimale Gelegenheit, zum Beispiel hier: Seminar Solaris, Training Solaris.

by Gisela Bsdok (myarticle[at]live.de)

Tags: ,







Category: Computer | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.