Babywunsch – Fruchtbare Tage







von: jenny_b

Anzeige

Den drängenden Familienwunsch erfüllen – Hinweise und Antworten.

Plötzlich ist er gekommen: der Wunsch, sanfte, rosafarbene Haut an seiner Wange zu spüren, den einzigartigen Duft zu riechen, die kleinen trippel-trappel Füßchen zu kitzeln und in das zahnlos lachende Gesicht zu blicken… Um es kurz zu fassen, der Babywunsch, der unzählige Ehepaare in einem mehr oder weniger guten Moment einholt.

Vielleicht ist ebenfalls der richtige Partner gerade gewillt, denn so könnte es wirklich eigentlich gleich losgehen mit dem schwanger werden – gäbe es da nicht diese verflixten “fruchtbaren Tage”. Wie war das noch: waren sie vor dem Eisprung, oder später, oder gar ganz anders, und wie lässt sich der Eisprung bestimmen? Nun können die potenziellen Eltern versuchen sich aus der Hand zu lesen, täglich Temperatur zu notieren oder mittels Taschenrechner den Eisprungkalender zu befragen.
Wer (sich) jedoch nicht unbedingt (ver-)rechnen möchte, bedient sich eines unkomplizierten Hilfsmittels: der Ovulationstest – oder Fruchtbarkeitstest – berechnet das LH-Hormon im Urin, das etwa 24-36 Stunden vor dem Eisprung ansteigt und sieht damit die fruchtbaren und unfruchtbaren Tage in der Periode der Frau.
Die Anwendung von einem Ovulationstest, den man in jeder gut ausgestatteten Drogerie oder Apotheke bekommen kann, ist leicht und zügig durchgeführt.
Die LH-Sticks werden für ungefähr 10 Sekunden in den Urinstrahl gehalten, und nach circa 2-4 Min. kann das Ergebnis abgelesen werden. Mittlerweile gibt es neben den einfachen Tests mit Kontrolllinien auch digitale Tests, die das Ergebnis auf einem Display anzeigen, die Genauigkeit der Tests liegt bei beachtlichen 98%.
Selbstverständlich besteht am Tag bevor und am Tag des Follikelsprungs selbst eine vermehrte Möglichkeit, schwanger zu werden, dennoch ist der weibliche Zyklus ist keine Maschine, die nach Terminkalender funktioniert.Ebenfalls, wenn es nach vielen Versuchen einfach nicht geschehen will und Frustration sich breit macht – das Entscheidenste sollte man immer im Hinterkopf behalten: man möchte immerhin ein Kind der Liebe und nicht zielorientierte Schäferstunden nach Terminkalender. Eine winzige „Erholungspause“ wirkt manchmal Wunder und verleiht frischen Antrieb. Wer locker und mit gesundem Menschenverstand an die Sache geht, kann hoffentlich schon bald den nächsten Test kaufen: den Schwangerschaftstest.







Category: Allgemein | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.