Screen Capture mit Nachvertonung







von: EliteSEO.de

Es ist ganz nett, wenn man aus dem Desktop heraus Videos mitschneiden kann, um diese dann anschließend weiter bearbeiten zu können. Hierzu kann SnagIt von TechSmith verwendet werden, es ist eine einfacher Screen Recorder, der dem Privatanwender genügen wird. Wer jedoch richtig professionell mit Nachvertonung arbeiten möchte, um GEMAfreie Musik zu verwenden, der sollte es mit dem großen Bruder versuchen. Es handelt sich um Camtasia Studio. Der wertvolle Unterschied ist, dass dem Anwender Bildspuren und Tonspuren geboten werden, es handelt sich um eine Software, mit der richtige Profis zufrieden sind.

Was Camtasia kann:

Der Anwender kann Screenshots machen und Videos vom Desktop mitschneiden. Diese werden auf den Bildspuren geschnitten, um sie weiter bearbeiten zu können. Es werden Pfeile und Symbole eingepasst, es werden Textblöcke integriert, Details werden vergrößert und vieles mehr. Wenn die Schneidearbeiten und die Gestaltung mit dieser Screen Capture Software (hier mehr Infos) abgeschlossen wurden, dann ist es früh genug, um mit den Tonspuren zu arbeiten. Es wird mit Google nach „lizenzfreie Musik“ gesucht, um sich ein paar geeignete Titel zu kaufen. Das kommt im Endeffekt günstiger, als wenn GEMA Gebühren für die öffentliche Nutzung gezahlt werden müssen. Dieser Sound kann nun in das Video integriert werden. Der User kann das Video sogar abspielen, um es zu kommentieren. Auch die Kommentare können auf die Tonspur zur Nachvertonung geladen werden. So entstehen perfekte Tutorials, auch Videomaterial vom Camcorder kann verarbeitet werden, um z.B. Urlaubsvideos zu kommentieren. Fertiges Bildmaterial kann mit wenigen Klicks auf diversen Webportalen wie YouTube oder Facebook eingestellt werden. Es kann aber auch in gängigen Dateiformaten gespeichert werden, um es auf beliebigen Abspielgeräten laufen lassen zu können.

 

 

Tags: , , ,







Category: Computer | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.