Riester Rente am Ende







von: Martin Lange

 

Da der Staat sich aus seiner Verantwortung zieht und seine schwer arbeitende Bevölkerung mit keiner staatlichen Rente mehr versorgen will, werden die meisten Verbraucher zum Abschluss einer Riester Rente gezwungen. Denn laut Aussage aller staatlichen Behörden, kann nur so die Altersarmut aufgehalten werden. Doch die Riester Rente steht seit langem in der Kritik. Versicherer haben in Selbstverwaltung die Kosten überwacht. Das hat natürlich krazze Nachteile für den Verbraucher mit sich gebracht. Weitere Nachteile der Riester Rente gibt es unter anderem auf https://www.riesterrente-testbericht.de/warum-die-riester-rente-gescheitert-ist/ .

Schwarze Null über alles

Die Schwarze Null sorgt zwar bei den Staatskassen extreme Milliarden-Mehreinnahmen. Doch ist diese Einsparung nur auf Pump organisiert. Die Kinder der jetzigen Generationen und die Folgegenerationen werden dafür sehr teuer bezahlen müssen. Es werden keine Gelder mehr in die Infrastruktur investiert, Bildung wird zunehmen vernachlässigt und es wird kaum noch die Polizei investiert. Das sind die drei wichtigsten Säulen einer Gesellschaft. Wenn dieser Trend so weiter geht, wird Deutschland als Industriestandort schnell unattraktiv.

Fragwürdige Investitionen und Verträge

Fast in keinem anderen Land der EU ist die Steuergeldverschwendung so hoch, wie in Deutschland. Es werden fragwürdige Verträge mit Waffenherstellern abgeschlossen, wo die Hersteller immer bevorteilt werden. Selbst dann, wenn sie mangelhafte Produkte herstellen. In der Realwirtschaft undenkbar. Auch werden Bauprojekte, wie Berliner Flughafen und andere realisiert, welche den Kostenfaktor um ein vielfaches übersteigt und bis heute nicht eröffnet sind. Haftung für Schlechtarbeit gibt es weder bei Politiker noch bei Beamten. Genau das muss, wie in der Realität, angepasst werden.







Category: Aktuelles | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.