Phonetische Missverständnisse: Original oder Orginal?







von: Charles

Anzeige

Eine unterschätzte Schwierigkeit in der deutschen Sprache sind die phonetischen Missverständnisse, d.h. es gibt Worte die anders gesprochen als geschrieben werden. Die Phonetik und die Schreibweise einiger Wörter sind dann sehr unterschiedlich. Einige Beispiele dafür wären:

Orginal/ Original
Viele Menschen sprechen ihrem Dialekt entsprechend das Wort Original wie Orginal aus. Das hat häufig zur Folge, dass sie die Aussprache auch als Basis für die Schreibweise nehmen. Richtig geschrieben wird Original jedoch mit einem „i“ nach dem „r“, da es vom lateinischen Wort „origo“ (zu Deutsch: Ursprung) abstammt.

– Montage
Das Wort im Sinne von Anbringung wird ganz anders gesprochen als geschrieben, was bei vielen zu Schwierigkeiten bei der richtigen Schreibweise führt. Dieses wie andere Wörter französischer Abstammung (zum Beispiel Rage oder Manege) klingen so, als hätten sie ein stimmhaftes „sch“, schreiben sich jedoch mit „g“.

– korrigieren/ korregieren
Genau wie beim Beispiel „Original“ sprechen viele Menschen das Wort wie „korregieren“ aus und müssen dementsprechend bei der Schreibweise „korrigieren“. Richtig ist also korrigieren mit „i“.

– Entgeld/ Entgelt
Zwar wird das Wort Entgelt auch häufig in Zusammenhang mit Geld gebracht, jedoch ist die Bedeutung nicht dieselbe. Entgelt bedeutet eine vertraglich vereinbarte Gegenleistung, die nicht zwingend Geld sein muss. Zusätzlich zum Bedeutungsunterschied kommt hier die phonetische Besonderheit. Denn auch das Wort „Geld“ wird gesprochen, als würde es mit „t“ am Ende geschrieben. Daraufhin wird häufig der falsche Rückschluss gebildet, dass auch Entgelt mit „d“ geschrieben würde. Dieses Phänomen hängt mit der sogenannten Auslautverhärtung in der deutschen Sprache zusammen, so dass das „d“ am Ende eines Wortes oder einer Silbe wie ein „t“ klingt.

– entgültig/ endgültig
Genau wie im oberen Beispiel beschrieben, wird das Wort zwar gesprochen, als hätte die Vorsilbe ein „t“. Richtig ist jedoch die Schreibweise „endgültig“, da sich das Wort aus den Worten „Ende“ und „gültig“ zusammensetzt.

Tags: , , ,







Category: Bildung | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.