Mit mehr Proteinen zu weniger Bauchfett







von: Anja

Anzeige

Wenn Sie Ihr Gewicht reduzieren wollen, dann ist der Verzehr von Proteinen die vielleicht wirksamste und effektivste Änderung, die Sie bei Ihrer Ernährung machen können.

Dabei werden Proteine nicht nur bei der Gewichtsreduktion helfen, sondern auch der Gewichtskontrolle, um zu verhindern, dass man nach einer Diät wieder zunimmt – also einen Jo-Jo-Effekt zu verhindern. Zudem gibt es einige interessante Hinweise, dass Proteine besonders wirksam gegen Bauchfett sind. Eine Studie hatte gezeigt, dass sich die Menge der verbrauchten Proteine umgekehrt zum Fettgehalt in der Bauchregion stehen. Damit ist gemeint, dass Menschen, die mehr und auch bessere Proteine zu sich genommen haben, auch weniger Bauchfett hatten.

Dies ist nicht unbedingt die schnellste Methode um Bauchfett zu reduzieren, aber eine die Strategie die auf Langfristigkeit angelegt ist.

Mit der Zugabe von Proteinen zu der Nahrung, sollte auch die Aufnahme von Kohlenhydraten verringert werden. Kohlenhydrate und auch pflanzliche Öle können zu einer Erhöhung des Bauchfett-Anteils führen.

Nehmen Sie 25 bis 30 % Ihrer Kalorien über Proteine zu sich, dann liegt der Anteil in einem guten Rahmen. Dabei sollte man sich bemühen den Anteil von nicht verarbeiteten Proteinen zu erhöhen, wie zum Beispiel über Eier, Fisch, Meeresfrüchte, Fleisch und Milchprodukte. Dies sind die besten Proteinquellen in der Ernährung.

Wenn Sie mit der Zufuhr von ausreichend Protein in Ihrer Ernährung zu kämpfen haben, dann ist eine Qualitätsproteinergänzung (wie Molke-Protein) über Abnehmdrinks eine gesunde und bequeme Möglichkeit, Ihre Gesamtaufnahme zu steigern.

Für Vegetarier gibt es natürlich auch viele Proteinquellen in der Nahrung, ein kleiner Tipp ist es auch bei der Zubereitung von Speisen Kokosöl zu verwenden.







Category: Aktuelles | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.