Kein DSL – Ist LTE die Zukunft?







von: markiboy

Anzeige

Vorweg: Was ist LTE? LTE ist die Abkürzung für Long Term Evolution, welches auch 4G-Netz bezeichnet wird.. Das heißt soviel wie eine Evolution über lange Distanzen. LTE wird vielmals als 4G, also als die Weiterentwicklung von UMTS 3G bezeichnet. Schon heute gab Vodafone bekannt in Zukunft nur noch auf LTE statt DSL zu setzen. Kunden sollen zur neuen mobilen Technik migrieren.

In Deutschland, Österreich und der Schweiz, werden im Moment Raten von bis zu 100 MegaBit pro Sekunde verkauft. Dies ist wirklich eine Revolution, für den Fall, dass man sich anschaut, dass beim Satelliten-Internet oder standardmäßigem Digital Subscruber Line auf dem europäischen Markt, alleinig Bandbreiten zwischen 30 und 50 Mbit (Hochpunkt) zur Verfügung gestellt werden. Beim Test in der Hauptstadt von Österreich, veransteltet von Mobilkom Austria GmbH, wurden wirklich in einem Wohnviertel eine Top-Geschwindigkeit von 13 mbit Download erwirkt. Das war bislang eines der schnellsten Resultate, welche man bei einer Messung in Österreich geschafft habe. Für alle, die die Möglichkeit auf DSL-Tarife haben, ist zu raten, genau diese Art von DSL-Anschlüssen zu bevorzugen.

Verfügbarkeit und LTE-Technologie

Die Mobilfunkanbieter investieren jedes Jahr eine größere Anzahl als eine Milliarde EUR für einen Ausbau von neuen Internet-Technologien. Vollkommen daran ist, dass alte Sendemasten, welche bloß 3G+ schafften, jetzt auch auf LTE hin ausgebaut werden können. Dies hat im Übrigen den Nutzen, dass zumal in Dörfern, wesentlich hohe Downloadraten geschafft werden.

Und wie sieht es mit Satelliten-Internet?

Internet über Satellit ist im Unterschied zum mobilen globalen Netz an fast allen Orten international verfügbar. Ein Minus in Folge dessen ist, dass es für einen privaten Anwender teuer sein kann. Wenn Sie zum Beispiel mit einem Wohnmobil unterwegs ist oder geschäftlich im Rahmen einer Forschungsarbeit, ist dieser auf Internet angewiesen. In diesem Zusammenhang ist Internet über Satellit exakt richtig. Die Verfügbarkeit und Transferraten tun es genauso bemerkenswert wie Internet mit einem Stick zum Surfen. Sie müssen wie auch bei DSL, oder einem mobilen Login, monatl. Gebühren, wie auch einmalige Anschaffungsgebühren, zahlen. Sehr wohl werden dann Neukunden oft mit verführerischen Angeboten angezogen, beachten aber die Kosten dabei in keinster Weise. Auf diese Weise können Primärkosten, genauer gesagt der Aufbau und die Einrichtung mehr wie ? 100 ergeben. Je nach Anbieter sind verschiedene Bandbreiten vorhanden. Als Beruflicher Kunde werden Sie selbstredend höhere Bandbreiten bekommen als ein privater Anwender. Internet via Satellit ist an allen Orten vorhanden und lockt mit akzeptablen Bandbreiten. Im Vergleich zu LTE ist es zugegeben langsamer und von den Installationskosten kostenintensiver.

Tags: , , , , , ,







Category: Kommunikation | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.