Ich verreise gern im Internet





von: hemueveg

Anzeige

Ich verreise gern mit dem Finger auf der Landkarte. Dabei träume ich von fernen Ländern, die ich interessant finde und gern einmal besuchen würde.
Per Internet kann man schnell mal wohin verreisen. Das macht mir Spaß. Irgendwie ist es ein Ersatz für das wirkliche Verreisen, das wir uns wie viele Leute nicht leisten können.
Super interessant finde ich, dass jetzt, wenn wir Sommer haben, auf der Südhalbkugel der Erde die kälteste Zeit, nämlich Winter herrscht. Während wir großenteils unter der Hitze stöhnen, werden in Buenos Aires nur etwa 10 Grad Celsius und an der Südspitze Argentiniens sogar Minusgrade gemessen. Selbst in Südafrika und Australien steigen die Temperaturen kaum über 13 bzw. 16 Grad Celsius.

Irrsinnig interessant finde ich auch, dass die Sonne auf der Südhalbkugel ihre Tagesbahn von Osten über den Norden (und nicht wie bei uns über den Süden) bis hin zum Westen zieht. Das ist für mich irgendwie verkehrte Welt, unfassbar, fast märchenhaft. Mein oberes Nordfenster, das nie einen Sonnenstrahl abbekommt, wäre dort sonnenüberflutet!
Ich finde es toll. Auch wenn manch einer jetzt schmunzeln mag über meine Naivität. Ich weiß ja, dass ich nichts Neues erzähle.
Ich schaue mir gern weit entfernte, abgelegene Orte an. Mich interessiert, wie die Menschen dort leben, wie ihre Häuser aussehen, welche Sehenswürdigkeiten es gibt. Gern würde ich mich mit Leuten aus vielen Ländern schreiben, mit Frauen, die wie ich Familie haben. Leider gehen meine Englischkenntnisse über das normale Schulenglisch, das ich vor vielen Jahren einmal lernte, nicht hinaus. Und wo findet man schon deutsch schreibende Brieffreundschaften?
So bleibt es wohl doch bloß beim einfachen Schauen und Stöbern im Internet. Interessant ist es allemal. Und ein bisschen Träumen kann nicht schaden.

Undine März







Category: Bildung | RSS 2.0 | Give a Comment | trackback