Grillschürzen nutzen







von: Blank

Anzeige

Auf einem Campingplatz sind diverse Vorschriften einzuhalten, auch was das Grillen angeht. Auch wenn derjenige, der sich dann mit einer Grillschürze an den Grill stellt oftmals als „typisch Deutsch“ belächelt wird, geht dieser letztlich kein Risiko ein Fettspritzer abzubekommen auf die Bekleidung. Waschen ist auf einem Campingplatz eh so ein Thema. Es stehen auf guten Campingplätzen zwar auch Waschmaschinen gegen eine Gebühr zur Verfügung, doch letztlich ist es doch ärgerlich, wenn nur weil keine Grillschürze vorhanden ist, unnötige Kosten entstehen. Insbesondere hinsichtlich des Grillens gibt es aber auf Campingplätzen die unterschiedlichsten Vorschriften. Und zwar sind auf vielen Campingplätzen eigene Grills gar nicht zugelassen.

Genutzt werden müssen vielmehr die dort fest einbetonierten Gemeinschaftsgrills. Hierbei handelt es sich um große Schwenkgrills, die nicht nur Platz für das Grillgut einer Camperfamilie bieten, sondern gleich mehreren dazu dienen ihr Essen zuzubereiten. Wenn man so möchte ist dies ein Schritt zurück in die Zeit, als die Menschen noch in Höhlen lebten und letztlich das gemeinsame Kochen an den Vorläufern der heutigen Grills bereits praktizierten. Die Gemeinschaftsgrills dienen aber letztlich der Sicherheit und auch dafür, dass nicht die ganzen Camper sich gegenseitig mit dem Rauch der Grills belästigen, denn ein Campingurlaub soll schließlich auch vor allem der Erholung dienen. Die Grillschürze kann also nicht nur als Schutz vor Fett dienen, sondern auch als lustiges Modeaccessoire dienen.

by Blank (artikel@winterideen.de)







Category: Haushalt | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.