Festung Hohensalzburg







von: mstarek

Das Wahrzeichen der Stadt Salzburg

Direkt über der Altstadt von Salzburg thront die mächtige Festung Hohensalzburg. Viele Geschichten aus alten Zeiten hat diese Burg zu erzählen und bei einem Besuch wird man einiges davon erfahren.

Auf dem Festungsberg, der auf der linken Altstadtseite liegt, steht die Festung Hohensalzburg. Eine sehr alte Burg, deren Bau schon im Jahre 1077 begonnen hat. Die Festung besteht neben dem Hauptgebäude auch aus einer Kirche und einem Nebengebäude. Ausgebaut und erweitert wurde die Festung  dann von zwei Erzbischöfen zwischen den Jahren 1461 und 1482. Unter dem Erzbishof Leonhard von Keutschach wurde die Festung vollendet. Die Festung diente als Schutz vor den Bürgern, die oft den Aufstand gegen einige Christliche Oberhäupter übten.

Legende des Salzburger Stierwaschers

Das Salzburger Volk wollte wiedermal einen Erzbischof stürzen und Ihn nicht von der Festung runterlassen, damit dieser verhungert. Auf der Festung malten Sie aber jeden Tag den letzten verbleibenden Stier mit einer anderen Farbe an, um zu zeigen, dass die Nahrung noch lange nicht knapp sei. Mit diesem Trick resignierten die wütenden Bauern und zogen ab. Aus diesem Grund werden die Salzburger noch heute „Stierwascher“ genannt.

Beliebtes Ausflugsziel

Das Wahrzeichen der Stadt ist ein beliebtes Ausflugsziel bei den Touristen und natürlich auch bei den Einheimischen. Die Festung Hohensalzburg zählt zu einer der größten Burgen Europas. Rund 950.000 Besucher kommen jährlich auf die Burg und das aus gutem Grund, es gibt viel zu sehen, entdecken und zu lernen. Und alleine der Anblick der Burg ist schon ein Highlight bei einem Salzburg Besuch. Einen hervorragenden Blick hat man von der gegenüberliegenden Salzachseite aus, von der Steinterrasse im Hotel Stein. Bei einem Kaffee in der Sonne, kann man die bezaubernde Altstadt mit Ihren zahlreichen Kirchentürmen und der Festung auf sich wirken lassen.

Tags: , , , , ,







Category: Reisen | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.