Engel sind weit verbreitet







von: grape

Die Bedeutung Engel reicht sehr weit in der Geschichte zurück. Bereits die alten Perser kannten die Vorstellung engelhafter Geschöpfe. Ähnlich wie in den christlichen Religionen sind auch hier diese einzigartigen Geschöpfe als Helfer mit göttlichem Auftrag tätig. Alle Kulturen in allen Zeitaltern der menschlichen Geschichten berichten von derartigen Überwesen, die den göttlichen Funken in sich tragen oder das Wirken Gottes in die Welt bringen, gleich, welchen Namen er in dem einen oder andern Glauben empfangen hat. Einige Mutmaßungen weisen den Weg zu den Ägyptern mit ihren verschiedenen Gottheiten. So werden Engel hier als Vermittler zwischen Mensch und Gottheit gesehen. Weniger mystisch hingegen fassten es die alten Griechen und die Römer auf. Für sie griff ein Gott direkt in die menschliche Fügung ein, einzig der Götterbote Hermes spielt eine vergleichbare Rolle.

Die gängigste Vision der Engel besteht in einem unvorstellbar bezaubernden Wesen, das über große, wunderschöne Flügel verfügt und mit einem hellen Kleid gekleidet ist. Selbst die Gotteshäuser akzeptieren diese Himmelswesen in ihren Büchern und Predigten, denn sie sind die Personifikation der Jungfräulichkeit, der Güte und all den Charakterzüge, die der Mensch in vielen Fällen missen lässt.

Unzählige Geschichten und Legenden ranken sich um den Engel. Er, der im Namen Gottes seinen Aufgaben nachkommt und dem Menschen nicht nur die göttliche Botschaft verkündet, sorgt mit jedem Erscheinen in der weltlichen Umgebung für Verzückung.

Sie ist überall verbreitet, die spirituelle Welt. Entsprechend wie in der wirklichen Welt bevölkern sie die verschiedensten Kreaturen. Indes dem Engel typischerweise wunderbare Eigenschaften beigemessen werden, gibt es aber auch Gattungen in dieser Anderwelt, die absolut bösartig sind und sich nur das Ziel gesetzt haben, dem Menschen Nachteile oder sogar Leid zuzufügen.

Das Judentum und die christlichen Religionen spielen bereits seit mehreren Jahrtausenden eine tragende Rolle auch auf globaler Ebene. Beide Glaubensformen kennen den Engel und weißen ihm eine überaus gravierende Rolle zu. Katholizismus und der evangelisch-lutherische Glaube differieren sich in ihren Anschauungen über Engel. Die katholische und christlich-orthodoxe Kirche hat die Verehrung dieser übernatürlichen Gattungen auch in diesen Tagen noch als festen Bestandteil in der religiösen Ansicht. Die reformierten religiösen Vereinigungen dagegen kennen die Gedenktage für Engel, zu ihnen zählt der sehr bekannte Erzengel Michael, und begehen diese speziellen Tage mit adäquaten kirchlichen Feierlichkeiten. Doch ist er hier längst nicht so überaus wichtig.

by grape (p.berger@schindler-gitarren.at)

Tags:







Category: Kunst | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.