Die Datenanalyse soll Ergebnisse bringen







von: nico123

Schaut man sich im Kundencenter von aral-cardplus.de wieder einmal die Abrechnungen an, dann fällt einem schnell auf, dass einige Fahrer viel öfter tanken als andere. Das kann natürlich mit der Fracht zusammenhängen, die sie transportieren. Wenn der Lastwagen schwerer beladen ist, dann ist auch der Benzinverbrauch höher. Doch wenn man immer die gleichen Touren fährt, die Fracht sich nicht ändert und man dennoch bei jeder neuen Tankfüllung einen kleineren Kilometerstand angibt, dann ist das schon besorgniserregend. Es geht in erster Linie darum, dass die Fahrer mit einer Tankkarte von aral-cardplus.de bargeldlos tanken können.

Doch wenn sie tanken, dann geben sie auch den Kilometerstand ein, damit die Daten erfasst und ausgewertet werden können. Als Chef hat man nun die Aufgabe, die Daten auszuwerten und zu entscheiden, was getan werden muss. Manchmal werden alte Lastwagen auf Dauer zu Spritschleudern. Die verbrauchen viel zu viel Benzin und in Zeiten der steigenden Rohstoffpreise kann das eine Belastung werden. Da ist es nicht selten eine gelungene Investition, wenn man neue Lastwagen kauft. Immer mal wieder einen, der dann den Spritverbrauch im Durchschnitt senken kann. Denn bei einem Fuhrpark geht es ja darum, dass man auf Jahrzehnte hin Konkurrenzfähig ist. Da muss man Entscheidungen treffen, die noch auf Jahre hinaus wirksam sein sollen. Und dabei helfen die Daten, die der Anbieter von aral-cardplus.de einen zur Verfügung stellt. Da wird man schnell erkennen, wie wichtig diese Analysen sind und wie viel Geld man sparen kann, wenn man nur die richtigen Schlüsse zieht und handelt.







Category: Auto | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.