Coaching vs Psychotherapie







von: glijo

Anzeige

Seit dem Ende des vergangenen Jahrhunderts registriert man in Europa eine Entwicklung die ursprünglich aus den Vereinigten Staaten von Amerika kommt: Immer mehr Menschen rekrutieren zur Bewältigung von berufsbedingten Problemen Coaches. In der folgenden Textskizze wollen wir die Funktion und Aufgabe von Coaches – und vor allem ihre Abgrenzung zu den Psychotherapeuten –  deshalb etwas genauer untersuchen:

Die Absicht jedes Coachings ist es die berufsbezogene Leistung der Ratsuchenden/ Klienten zu fördern und somit ihre Eigenverantwortung zu erhöhen. So sagt es eine populäre –  aber leider etwas theoretische –  Erklärung des Begriffes. In der alltäglichen Anwendung hat diese Definition folgende Bedeutung: Zweck jedes Coachings muss es sein innerhalb eines genau definierten Rahmens Themenfelder wie Gruppenleitung, Emotionen, Konfliktmanagement usw. zu abzuklären. Im Zuge dieses Prozesses werden die grundlegenden Verhaltensmuster der Kunden exakt analysiert, denn die Qualität eines Coaches zeigt sich daran in welchem Umfang es ihm gelingt die gesamte Persönlichkeit der Ratsuchenden in diesen Prozess einzubringen.

Ist dieses Verfahren erst ein Mal abgeschlossen, dann besitzt der Klient im Allgemeinen eine wesentlich weitere Spanne von möglichen Handlungsmustern und kann anstehende Probleme sehr viel leichter lösen.

Meist suchen Manager und Politiker die Beratung von Coaches auf um dadurch neue Sichtweisen auf ihren Beruf oder ihren Charakter zu erhalten. Seit den 90er Jahren des vergangenen Jhdts. haben aber auch mehr und mehr Privatpersonen Coaches aufgesucht um ihre Themen zu besprechen. Diese Entwicklung ist interessant und könnte in Zukunft zu weitreichenden Konflikten mit der Berufsgruppe der Psychologen führen. Denn bis heute waren für die Wünsche von Priovatpersonen eher die Psychotherapeuten zuständig*. Anders als Therapeuten sind Coaches aber in ihrer Berufsausübung nicht an staatliche Regeln (Ausbildung, Verfahren…) gebunden. Verständlicher Weise drängen deshalb vor allem die Therapeuten auf klare Trennlinien von Psychotherapie und Coaching. Denn immerhin ist gerade das Beraten von Privatpersonen ein wirtschaftlich ungemein einträgliches Gebiet.

Weitere informationen über Coaching und Psychotherapie: Coaching Berlin

*Vor allem Problemfelder innerhalb der Partnerschaft, Vorbereitung für große Examinas und die Bewältigung von schockierenden Erlebnissen sind Arbeitsgebiete auf denen Coaches in den letzten Jahren für Privatpersonen aktiv wurden.

 

 

Tags: ,







Category: Bildung | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.