Außenmelder für Ihr Haus







von: Blank

Anzeige

Ein kleines Fragespiel: Was ist ein Außenmelder?  Nichts einfacher als das werden sicherlich viele jetzt denken, auch wenn sie sich mit dem Thema Sicherheitstechnik nicht oder nicht so gut auskennen. Bei einem Außenmelder handelt es sich um einen Teil einer Diebstahl- bzw. einer Einbruchssicherung. Was die Installierung oder die Wahl von einem bestimmten Typ Außenmelder angeht, so kann ein Sicherheitsfachmann einem Hausbesitzer mit Rat und Tat zur Seite stehen. Dabei ist die fachliche Beratung von einem Hausherrn oder eines Unternehmens die Grundvoraussetzung dafür, dass ein Außenmelder die ihm zugedachte  Aufgabe auch wirklich gut erfüllen kann. Von der technischen Seite her ist ein Außenmelder ein multifunktionales Linsensystem. Ein Außenmelder hat eine hohe Erfassungsempfindlichkeit. Diese ist individuell einstellbar. Bei einem Außenmelder beträgt die Versorgungsspannung 7 V bis 16 V und die Stromaufnahme liegt typischerweise bei 8 mA bzw. bei max. 10 mA. Charakteristisch für einen Außenmelder ist vom Design her, dass dieser sehr unscheinbar und klein ist. Er soll ja schließlich auch nicht auffallen. Montiert werden kann ein Außenmelder an einer beliebigen Stelle. Diese sollte aber sinnvoll gewählt werden, damit sie einen möglichst breitgefächerten Erfassungsbereich hat. Gegen Minustemperaturen ist ein Außenmelder von seiner Konstruktion her gut gerüstet. Aushalten kann ein Außenmelder einen Temperaturbereich von bis zu -50°C.

by Blank (artikel@winterideen.de)







Category: Verschiedenes | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.