Zusammen für Menschen







von: hemueveg

Anzeige

Sänger Rea Garvey im Dr. von Haunerschen Kinderspital in München.

Saturn und Reamonn unterstützen die Deutsche Krebshilfe

Ingolstadt/München, 30. Januar 2009: Prominente Unterstützung für einen guten Zweck: Saturn hat die Band Reamonn als Partner für die Initiative „Zusammen für Menschen“ gewonnen. Im Rahmen der Kooperation geht für jede verkaufte CD oder DVD der Gruppe ein Euro an die Deutsche Krebshilfe e.V. Heute überreichte Saturn einen ersten Scheck in Höhe von 80.000 Euro an die gemeinnützige Organisation. Am Vorabend freuten sich die kleinen Krebs-Patienten im Dr. von Haunerschen Kinderspital München über den Besuch der Band.

Die Kooperation mit Reamonn ist Teil der Initiative ‚Zusammen für Menschen’, die Saturn im Mai 2008 gestartet hat. Ziel ist es, Menschen auf aktive Gesundheitsvorsorge aufmerksam zu machen. Schon seit längerem gibt es bei Saturn für die Mitarbeiter Initiativen zur Gesundheitsförderung. „Eine gesunde Gesellschaft ist essentiell für ein erfolgreiches Unternehmen. Deshalb fühlen wir uns dem Thema Gesundheitsförderung verpflichtet – bei unseren Mitarbeitern genauso wie in der Gesellschaft“, erklärt Carsten Strese, Geschäftsführer der Saturn Management GmbH. „Reamonn ist für uns ein idealer Partner für unsere Aktion. Die Band selbst lebt seit Jahren soziales Engagement. Wir freuen uns, gemeinsam die Deutsche Krebshilfe tatkräftig zu unterstützen und wünschen Reamonn auch im Sinne der Initiative weiterhin einen Riesenerfolg.“

Um die Deutsche Krebshilfe am Erfolg der Band in den letzten Wochen teilhaben zu lassen, spendet Saturn sogar rückwirkend für alle Verkäufe des aktuellen Albums einen Euro an die von Dr. Mildred Scheel gegründete „Bürgerinitiative gegen den Krebs“. Das derzeitige Reamonn-Album mit dem Namen ‚Reamonn’ ist am 7. November letzten Jahres erschienen und hat prompt die Charts erobert. Die Spendenaktion läuft über eineinhalb Jahre bis Mai 2010.

Vor dem München-Konzert von Reamonn übergaben die Band und Saturn einen Scheck mit einer ersten Zwischensumme in Höhe von 80.000 Euro aus dem Engagement an Gerd Nettekoven, den Hauptgeschäftsführer der Deutschen Krebshilfe. In dieser Summe sind neben den Spenden aus dem Verkauf des Reamonn-Albums auch Erlöse aus der Weihnachtstombola des Unternehmens enthalten. Die Band Reamonn hat bei ihrem Auftritt auf der Firmen-Weihnachtsfeier auf ihre Gage verzichtet, die ebenfalls mit eingeflossen ist.

Hautnah durften gestern Abend die Kinder und Jugendlichen auf der Kinderkrebsstation im Dr. von Haunerschen Kinderspital in München die Band Reamonn erleben. Sänger Rea Garvey, selbst Vater, nahm sich viel Zeit für die jungen Patienten. Er hörte ihnen zu und ließ sich zur Erinnerung an den Besuch gemeinsam mit ihnen fotografieren – sowohl das Klinikpersonal als auch die Kinder waren begeistert. Denn einen Rockstar live auf der Bühne zu erleben, bleibt derzeit vielen der kleinen Patienten auf Grund ihrer gesundheitlichen Situation verwehrt.

Mit der Deutschen Krebshilfe hat Saturn den geeigneten Adressaten für die Wohltätigkeitsaktion gefunden. Die gemeinnützige Organisation fördert bundesweit die unterschiedlichsten Projekte zur Verbesserung der Prävention, Früherkennung, Diagnose, Therapie, medizinischen Nachsorge und psychosozialen Versorgung bei Krebs – einschließlich der Krebs-Selbsthilfe -, und engagiert sich da, wo man sie braucht.

Druckfähiges Bildmaterial finden Sie im Internet unter www.media-saturn.com im Bereich Presse.

Bonn, 30. Januar 2009

Quelle: Deutsche Krebshilfe







Category: Gesundheit | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.