Zahnzusatzversicherungen für Kinder – Wie sinnvoll sind sie?







von: Schneidermartin

Anzeige

Im Test der großen Verbraucherportale wie Stiftung Warentest, Focus Money und Co. befanden sich 2012 auch Zahnzusatzversicherungen die die Bedürfnisse von Kinderzähnen abdecken. Der eine oder andere mag sich jetzt fragen, wozu brauchen Kinder eine Zahnzusatzversicherung, doch auch im jungen Alter kann es große monetäre Vorteile haben. Natürlich sprechen wir hier nicht von Zahnersatz, sondern eher von zahnerhaltenden Maßnahmen oder Kieferkorrekturen. Eingehendere Informationen dazu findet man hier: http://www.zahnzusatzversicherungen-test.de/zahnzusatz-sinnvoll

Ab wann ist eine Zahnzusatzversicherung für Kinder sinnvoll?

Generell kann man sagen dass bei einem vollständig fertigem Milchzahngebiss eine Zahnzusatzversicherung lohnt. Das Wachsen des Milchzahngebisses ist von Kind zu Kind unterschiedlich, doch meistens ab dem dritten Lebensjahr abgeschlossen. Ab diesem Zeitpunkt ist eine Zahnzusatzversicherung für ein Kind also sinnvoll. Besonders die bei Kindern sehr häufig auftretende Fissurenkaries kann durch eine Fissurenversiegelung für mehrere Jahre vorgebeugt werden. Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten hierfür nur für die Hinteren Backenzähne, nicht jedoch für die vorderen. Diese sind allerdings genau so sinnvoll zu versiegeln wie die hinteren. Eine Zahnzusatzversicherung übernimmt die Kosten dafür komplett. Ebenfalls komplett übernommen und auch für Erwachsene sinnvoll, werden professionelle Zahnreinigungen. Einer der besten Tarife in dieser Hinsicht ist der KinderZahnSchutzbrief Premium von der Deutschen Familienversicherung.

Auch für kieferorthopädische Behandlungen sind Zahnzusatzversicherungen sinnvoll

Gesetzliche Krankenkassen kommen nur bei schwerwiegenden Zahnfehlstellungen für die Kieferorthopädischen Kosten auf. Besonders zu beachten ist hierbei, dass wenn man das durch eine private Zahnzusatzversicherung absichern möchte, sollte das spätestens im vierten oder fünften Lebensjahr des Kindes passieren, denn nachdem eine Kieferfehlstellung diagnostiziert wurde kann sich nicht mehr privat versichert werden. Bei einer mehrjährigen kieferorthopädischen Behandlung können schnell Kosten von bis zu 5.000 Euro entstehen. Der private Versicherer Union übernimmt im Tarif Zahn Premium 90 Prozent aller kieferorthopädischen Kosten ohne Einschränkungen. Die Beiträge zu einer privaten Zahnzusatzversicherung für Kinder sind bei allen Anbietern recht niedrig gehalten. Das hängt damit zusammen dass in den Tarifen für Kinder keine Altersrückstellungen gebildet werden. Spätestens ab dem 18. Lebensjahr werden die monatlichen Beiträge dann ansteigen und auch Altersrückstellungen bilden. Je früher man eine Zahnzusatzversicherung abschließt desto niedriger fallen die Beiträge über die gesamte Laufzeit aus und man kann früher mit einer Sorge weniger leben.

Tags: , , , ,







Category: Versicherung | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.