Zahnarztangst ist gefährlich







von: mende

Anzeige

Wenn jemand Angst vor etwas hat, kann dies zum Teil sehr unangenehm sein. Eine richtige Phobie kann lähmen und sogar gesundheitlich gefährlich sein. So ist es auch mit der Zahnarztangst. Diese Zahnarztangst hindert viele daran, überhaupt zum Zahnarzt zu gehen, da die Phobie stärker ist als die Vernunft. Jedoch kommt meist für jeden irgendwann der Zeitpunkt, an dem so starke Schmerzen auftreten und es einfach unumgänglich ist, dennoch zum Zahnarzt zugehen, um genau diese Schmerzen loszuwerden. Doch wie kann dies jemand mit echter Zahnarztangst bewältigen? Sicherlich ist dies eine große Herausforderung. Jedoch gibt es immer mehr Zahnärzte, die sich genau auf solche Patienten spezialisiert haben. Denn die Zahl der Patienten mit solcher Zahnarztangst ist stetig ansteigend. Ein Zahnarzt, der sich auf solche Patienten spezialisiert hat, hat verschiedene Methoden erlernt, um den Patienten die Angst zu nehmen. Immer beliebter wird hierbei die Hypnose. Dabei werden die Patienten in eine Trance versetzt und können so sogar schmerzfrei behandelt werden. Dies ist eine Möglichkeit sogar ohne Betäubung und dennoch schmerzfrei zu behandeln. Jedoch muss ein Patient mit Zahnarztangst auch wirklich bereit sein für die Hypnose. Denn nur dann kann diese auch wirken. Sicherlich gehören hierzu auch ein paar Gespräche im Vorfeld. Denn nur wer Vertrauen zu seinem Zahnarzt aufgebaut hat, wird sich auch von ihm in eine solche Hypnose versetzen lassen. Schlägt diese Möglichkeit nicht an, kann auch eine Narkose verwendet werden. Jedoch birgt jede Narkose auch ein gewisses gesundheitliches Risiko in sich und sollte daher nur mit Bedacht und in äußerst schweren Fällen verwendet werden.

 







Category: Aktuelles | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.