Wo gesägt wird, fallen Späne







von: carmen

Obwohl in der Ursprungsfassung dieser Redewendung nicht von sägen, sondern von hobeln gesprochen wird, ist das Ergebnis dasselbe. Sägen ist ein Zertrennen von festen Materialien jeglicher Art. Zu ihnen gehören in erster Linie das Holz, das Metall, jegliche Arten von Natursteinen bis hin zu Kunststoff. Wie das Wort aussagt, ist die Kombinationssäge mehrfach nutzbar und einsetzbar. Der Tipp für Handwerker beschreibt die kombinationssäge im Detail und geht dabei unter anderem auf die verschiedenartigen Sägeblätter ein, die für den jeweiligen Vorgang benötigt werden. Denn es ist durchaus ein Unterschied, ob weiches Holz oder ein harter und robuster Naturstein durchsägt werden soll.

Der Tipp für Handwerker für die gängige kombinationssäge im Detail ist gegliedert in eine allgemeine Beschreibung des Werkzeuges, seinen Aufbau, die Sägetechnik, also die Benutzung, sowie in die richtige Montage. Und letztendlich wird auch noch auf die notwendigen Vorsichtsmaßnahmen bei der Benutzung eingegangen. Denn die strombetriebene Tischsäge ist ein Werkzeug, dessen Nutzung einige Übung erfordert, und an das vor allem der Laie vorsichtig herangeführt werden sollte. Die theoretische Bedienungsanleitung ist das eine. Mindestens ebenso wichtig ist die praktische Handhabung und Erfahrung. Hier sollte klein angefangen werden, und die Gegenwart eines Profis, oder eines erfahrenen Heimwerkers verleiht dem Newcomer eine notwendige Sicherheit. Die Kombisäge ist ein transportables Werkzeug, das entweder seine Stromenergie per Kabel aus der nahegelegenen Steckdose bezieht, oder aber über einen starken Akku. Die hohe Leistungsfähigkeit hat mit rund zwei Kilowattstunden, kurz KW/h ihren Preis. Im Gegenzug kann der jeweilige Arbeitsvorgang dementsprechend zügig und schnell erledigt werden. Insofern ist Zeit auch Geld!







Category: Verschiedenes | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.