Winterreifen – Sicheres Fahren auf Eis und Schnee







von: Nami

Werbung

Besonders im Winter zeigen sich die Stärken eines Winterreifens.

Robustes Profil für raue Wintertage

Der Winterreifen hat im Gegensatz zum Sommerreifen eine eher weiche Gummimischung, welche das Material auch bei Kälte elastisch bleiben lässt und dadurch eine Verankerung der schaufelähnlichen Blöcke mit der Fahrbahn garantiert. Außerdem sind Winterreifen mit speziellen Lamellen versehen, die den Grip unterstützen. Je nachdem wie der Druck auf dem Reifen liegt, können diese sich öffnen und wieder schließen, verzahnen sich dabei in der Straße und bieten optimale Traktion beim Bremsen oder Anfahren. Winterreifen besitzen des Weiteren breitere Rillen als Sommerreifen, um größere Massen an Wasser, Schnee und Matsch optimal nach außen zu leiten und sich somit selbst zu reinigen.

In Deutschland besteht seit 2010 eine Winterreifenpflicht bei winterlichen Straßenverhältnissen. Das Gesetz schreibt vor, wintertaugliche Reifen (also ebenfalls Allwetterreifen möglich), die das M+S Symbol tragen, an den PKW zu montieren.

Nicht europäische Sommerreifen werden häufig mit dem M+S Kennzeichen versehen, da das Zeichen nicht eingetragen ist.

Entstehung des Schneeflocken-Symbols

Die Reifenindustrie reagierte und entwickelte die Schneeflocken-Kennzeichnung. Dieses Symbol bekommen nur die Reifen, die im Reifentest eine Mindest-Traktion auf Schnee und Eis aufgewiesen haben.  „Wahre“ Winterreifen erkennt man somit an der Schneeflocke.

Tags: , , , , ,







Category: Auto | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.