Wieso die Preise von Premium Hundefutter höher sind







von: BoriS

Premium Hundefutter und billiges Hundefutter unterscheiden sich in der Qualität wie Tag und Nacht. Alleine das Wort Premium suggeriert, dass es sich um gutes Hundefutter handelt und es dementsprechend auch besser auf einen Hund wirkt. Bei der Herstellung der beiden Hundefutterarten gelten zwei unterschiedliche Verfahren, von welchem eines günstiger ist um die Massenproduktion und niedrige Preise zu gewährleisten und die andere teurer, damit die Inhaltsstoffe, die natürlich im Hundefutter vorkommen, nicht zerstört werden. Eine Massenproduktion ist mit letzter Methode aber nicht möglich, weshalb die Preise von Premium Hundefutter durchaus höher sein können.

Die Herstellung des billigen Hundefutters

Bei der Herstellung vom billigen Hundefutter werden die Zutaten zusammengemischt und gepresst. Bei den Zutaten handelt es sich aber um reine tierische Abfälle und andere Produkte, die nicht benötigt werden. Vitamine und alle sonstigen Inhaltsstoffe werden künstlich hinzugefügt, was sicherlich für den Hund nicht vorteilhaft ist. Sobald alle Zutaten zermahlen wurden und der Pressvorgang startet, der aus den Zutaten Pellets erstellt, wird heißer Dampf verwendet, der alle Inhaltsstoffe zerstört und diese gelangen dann erst gar nicht in den Körper des Hundes. Im Endeffekt ist dieses Hundefutter eigentlich für Hunde keinesfalls geeignet. Vielmehr handelt es sich um ein unliebsames Zusammenpressen von Abfällen, das anschließend als Hundefutter erklärt wird.

Die Produktion von Premium Hundefutter

Das Premium Hundefutter wird dabei anders hergestellt. Alle Zutaten stammen von Schlachtvieh, wie es auch der Mensch essen könnte. Dieses Fleisch wird zusammen mit anderen Zutaten, die für den Hund unbedenklich sind, zermahlen und in Pellets gepresst. Dabei wird aber darauf geachtet, dass die Temperatur der Presse eine gewisse Hitze nicht übersteigt. Meist handelt es sich dabei um 50 Grad. Diese reichen für ein Pressen, zerstören dabei aber keinesfalls die wichtigen Inhaltsstoffe, so dass alle benötigten Zutaten sowie Inhaltsstoffe optimal an den Hund weitergegeben werden können.

Der Unterschied im Preis

Natürlich erfordert die Produktion des Premium Hundefutters mehr Geld. Schließlich werden die Zutaten auch länger aufbewahrt und es werden nur Zutaten verwendet, die keine Abfallprodukte sind. Das ist im Endeffekt relativ teuer, was sich auch im Preis des Hundefutters niederschlägt. Hundefuttertests stellen des Weiteren sicher, dass die Qualität ständig die Gleiche ist. Dazu werden verschiedene Firmen beauftragt, die unabhängig Kontrollen durchführen. Diese Selbstkontrolle machen nur die wenigsten Hersteller, doch kann man sich bei Hundefuttern, die einer Selbstkontrolle unterzogen worden, sicher sein, dass diese vollständig unbedenklich und bestens für den treuen Vierbeiner geeignet sind.

Wieso der Preis trotzdem nicht zu hoch ist

Preislich ist das Premium Hundefutter etwas teurer als normales billiges Hundefutter. Es sammelt sich aber über das Jahr verteilt trotzdem ein höherer Betrag an. Angesichts der Tatsache aber, dass jeder verantwortungsvolle Hundebesitzer sich um die Gesundheit seines Hundes kümmern sollte, und dazu gehört auch die Fütterung mit Premium Hundefutter, sollte dieser Mehrpreis gezahlt werden. Als Konsequenz hat der Hund dafür eine bessere Gesundheit und alle nötigen Nahrungsstoffe, die er benötigt um ein langes Alter zu erreichen und den Hundebesitzer mit seiner bloßen Anwesenheit zu erfreuen und viel Spaß mit ihm zuhaben.

Tags: , , , ,







Category: Tiere | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.