Whirlpool lindert Rücken- oder Gelenkschmerzen







von: thokohl

Ein Whirlpool im Badezimmer ist inzwischen zum Standard geworden. Das Bad ist nicht mehr bloß ein Raum, in dem sich Wanne und Dusche befindet. Im Laufe der Zeit haben sich die Sanitärräume immer öfter zu Wellnessoasen entwickelt. Wenn Menschen ihr Badezimmer umbauen, entscheiden sie sich immer häufiger für die komfortable Lösung mit den Düsen. Ein Whirlpool trägt nämlich erheblich zur Entspannung bei. Durch die prickelnde Unterwassermassage kann man sich nach einem anstrengenden Arbeitstag sehr gut erholen. Im Detail handelt es sich bei einem Whirlpool um eine Badewanne, in der Düsen integriert sind. Durch die wird Luft ins Wasser geblasen und als Folge ergibt sich der beliebte Massageeffekt. Bestimmte Varianten sind ebenfalls mit zusätzlichen Düsen versehen, durch die ebenfalls Wasser gepumpt wird. Die Intensität kann dabei einzeln ausgewählt werden. Somit entsteht der entspannende Effekt, dass jeder Körperteil gleichmäßig massiert wird. In den Badezimmern von Eigenheimen werden oft sogenannte Whirlwannen eingebaut. In diesen Wannen können ein bis zwei Personen ein entspannendes Bad genießen. Von einem Whirlpool wird erst dann gesprochen, wenn wenigstens drei bis vier Personen darin Platz finden.

Bei einem Whirlpool muss unbedingt darauf geachtet werden, dass klares Wasser benutzt wird und dass auf die Beigabe von schäumenden Badezusätzen verzichtet wird. Aufgrund der Düsen kann es nämlich zu einer extremen Schaumbildung kommen und dann besteht die Gefahr, dass das Badezimmer überschwemmt wird. In der Regel wird ein Whirlpool mit konstanten 30 bis 35 Grad Celsius betrieben. Die Pools werden sowohl in Wellnesscentern als auch in Kurkliniken angeboten. Mittlerweile wird der Whirlpool nämlich ebenfalls für die Therapie von gesundheitlichen Problemen genutzt und so manche Schmerzen konnten damit schon gelindert werden. Vor allem für Menschen mit Schlafproblemen, Rücken- oder Gelenkschmerzen bietet sich ein Aufenthalt in einer Whirlwanne an. In den Kurkliniken und Wellnesscentern werden im Whirlpool auch oftmals Aroma- oder Lichttherapien durchgeführt. Besonders für Patienten mit Venenleiden erweist sich diese Behandlung als insbesondere erfolgreich. Sollte man sich für eine solche Therapie entschließen, sollte man einen zu langen Aufenthalt im Wasser vermeiden. Darüber hinaus sollte das Wasser nicht zu heiß sein.

Wenn die Wahl getroffen ist und man sich für den Kauf von einem Whirlpool für die eigenen vier Wänden entschieden hat, sollte man zuerst auf jeden Fall ein Fachgeschäft besuchen und sich beraten lassen. Eine Beratung von einem Fachmann ist unerlässlich, denn beim Kauf vom Whirlpool muss darauf geachtet werden, dass er auch den Erwartungen entspricht. Letzten Endes sollte der Pool nach dem Einbau fehlerfrei funktionieren. In den Shops findet man heute eine enorme Auswahl an zahlreichen unterschiedlichen Modellen, doch nicht jeder Whirlpool ist für jedes Bad passend und deshalb sollte man sich auf jeden Fall von einem Experte beraten lassen. Bei der Anschaffung einer Whirlwanne oder eines Pools muss man ebenfalls diverse hygienische Vorschriften beachten, wie beispielsweise die konstante Wassertemperatur. Vor dem Einbau müssen ein paar wesentliche Punkte geklärt werden, doch mit einer guten Beratung sollte dem Einbau einer geeigneten Whirlwanne und der damit einhergehenden Unterwassermassage im Eigenheim nichts mehr im Wege stehen. So ein Whirlpool lässt sich allerdings noch ausbauen: Wer will der kann sich die Wohlfühloase daheim ebenfalls mit Licht und Musikanlage ausstatten lassen.

Tags:







Category: Allgemein | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.