Weingenuss für zu Hause







von: SabrinaA

Bald ist wieder Spargelzeit und mit ihr kommt auch wieder der Wein auf den Tisch. Wer sich mit den Genuss des edlen Tropfens noch nicht beschäftigt hat, der hat bei einer Weinprobe die Gelegenheit, die feinen Nuancen verschiedener Weine kennenzulernen. Diese Verkostung muss nicht zwangsläufig auf einem Weingut oder in einer Weinhandlung stattfinden. Eine Weinprobe kann jeder bei sich zu Hause veranstalten.

Zunächst muss sich der Gastgeber entscheiden, ob er nur eine Weinsorte im Wandel der Jahrgänge vorstellen will oder ob es ihm vielmehr um die Vielfalt der Weine aus einer Region oder einem Jahrgang geht. Die Weinprobe kann auch zu einem Ratespiel umfunktioniert werden. Dabei werden die Weine blind verkostet. Dies bereitet aber nur jenen Gästen Freude, die sich schon mit der Weinverkostung auskennen. Eine weitere Variante besteht darin, dass jeder Gast den jeweiligen Lieblingswein mitbringt, der im Preis durch den Gastgeber limitiert ist.

Für die Weinprobe selbst sind einige Utensilien bereitzustellen. So sind einige Behältnisse nötig, die zum Ausspülen der Gläser gebraucht werden. Natürlich dürfen Cracker oder ähnliches nicht vergessen werden, die dafür sorgen, dass der Geschmack im Mund nach dem Verkosten des ersten Weines neutralisiert wird. Bei der Reihenfolge der Weinverkostung sollte darauf geachtet werden, dass herbere oder säuerlichere Weine an den Anfang gestellt werden. Somit ist gewährleistet, dass süßlichere Wein das Geschmacksempfinden nicht im negativen Sinne überlagern.







Category: Feinschmecker | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.