Webseitenoptimierung: die Conversion Rate steigern







von: RMaier

Anzeige

Die Frage, die wohl jeden Webseiten Betreiber quält ist jene, wie die Conversion Rate gesteigert werden kann. Die wenigsten wissen, dass die Webseitenoptimierung in diesem Zusammenhang zahlreiche Möglichkeiten bietet. Die meisten verbinden die Webseitenoptimierung nämlich mit der Suchmaschinenoptimierung – also der Verbesserung der Rankings bei Google & Co. Dabei ist dies nur eine Teilaufgabe. Im Zuge einer professionellen Webseitenoptimierung wird ein Internet Auftritt aber auch im Hinblick auf die User bzw. (potentiellen) Kunden Schritt für Schritt verbessert. Das Ziel ist, Webseiten Besuchern das zu bieten, wonach sie gesucht haben. Dabei werden die Inhalte der Seiten so angepasst, dass sie den User genau dort abholen, wo er sich innerhalb des jeweiligen (Kauf-)Prozesses befindet.

Die Webseitenoptimierung trägt somit also nicht nur in Sachen SEO zum Erfolg im Internet bei, sondern auch hinsichtlich der Usability Optimierung. Längere Verweildauer, geringere Absprungraten etc. münden schlussendlich in einer höheren Conversion Rate.

5 einfache und gleichzeitig effiziente Methoden, um die Conversion Rate ankurbeln zu können, sollen im Folgenden vorgestellt werden.

 

1. Sichtbarkeit steigern

Der erste Schritt zur Verbesserung der Conversion Rate ist die Steigerung der Sichtbarkeit. Kunden müssen zunächst immer erst auf den entsprechenden Internet Auftritt finden, um dort die vom Webseiten Betreiber gewünschte Aktion durchführen zu können. In diesem Sinne müssen die einzelnen Seiten nach SEO Regeln an die Wünsche und Bedürfnisse der Suchmaschinen angepasst werden. Die logische Folge davon ist eine verbesserte Platzierung innerhalb der SERPs der Suchmaschinen und folglich auch mehr Traffic – die Basis der Conversion Rate. Sie beschreibt nämlich wie viel Prozent der Webseiten Besucher auch konvertieren. Beträgt die Besucher Zahl 1, bringt dem Webseiten Betreiber auch eine Conversion Rate von 100 Prozent nicht wirklich viel.

 

2. Seitennavigation vereinfachen

Vor allem Online Shop Betreiber stehen häufig vor dem Problem, dass sie viele unterschiedliche Produkte und Dienstleistungen möglichst geordnet auf der Webseite präsentieren müssen. Nicht selten entstehen dabei unzählige Kategorien, die logischerweise alle in die Navigation eingebaut werden. Betritt nun ein User die Webseite hat er Orientierungsschwierigkeiten, was fast immer dazu führt, dass er die Seite wieder verlässt. Aufgabe der Webseitenoptimierung ist es, die Seitennavigation so einfach wie möglich zu halten. Der User sollte auf jeder Seite sofort verstehen, wo er sich befindet und wie er an sein Ziel gelangen kann.

 

3. Kaufprozess verkürzen

Hat der User das gewünschte Produkt bzw. die gewünschte Dienstleistung gefunden, beginnt er den Kaufprozess. Eine weitverbreitete, fälschliche Meinung ist, dass hier nicht mehr viel falsch gehen kann. Falsch, denn ist der Kaufprozess zu kompliziert bzw. zu langwierig, bekommt der User ein ungutes Gefühl, was ihn dazu veranlasst den Kaufprozess abzubrechen und die Seite wieder zu verlassen. Vor allem bei unschlüssigen Kunden ist dieses Phänomen häufig zu beobachte. Mit Hilfe der Webseitenoptimierung muss aus diesem Grund auch der Kaufprozess verbessert werden. Unnötige Elemente dürfen den Kaufprozess nicht behindern und müssen entfernt werden.

 

4. Ladegeschwindigkeit verbessern

Es dürfte in der Zwischenzeit bekannt sein, dass die Ladgeschwindigkeit einer Seite ein wesentlicher Ranking Faktor ist. Dies hat vor allen Dingen auch damit zu tun, dass Suchmaschinen Betreiber ihre Ergebnisse möglichst an die Ansprüche ihrer User anpassen möchten. Auch für User ist es äußerst störend, wenn sie lange auf das Laden der Seite warten müssen. Im schnellen Medium Internet fehlt es den Usern häufig an Geduld – die Wartezeit kann dazu beitragen, den Kaufprozess abzubrechen. Bei der Webseitenoptimierung muss also sowohl für das Ranking als auch für die Conversion Rate darauf geachtet werden, dass die Ladegeschwindigkeit so schnell wie möglich ist.

 

5. Multivariate Tests einsetzen

Bei der Webseitenoptimierung dreht sich viel ums Experimentieren. Hier sind Kreativität und die Offenheit für Neues gefragt. Meist gibt es viele Ideen und Varianten desselben Elements – beispielsweise des Bestell-Buttons. Um mehrere Optionen gleichzeitig gegeneinander austesten zu können, sollte bei der Webseitenoptimierung mit sogenannten multivariaten Tests gearbeitet werden. Diese ermöglichen es auf sehr effektive Art und Weise die besten Kombinationen in kürzester Zeit ausfindig zu machen.

 

Richard Maier

SEOSMART GmbH

Unter den Linden 21

10117 Berlin

Fon: +49 (0) 30 2092 40 42

Fax: +49 (0) 30 2092 42 00

E-Mail: info@seosmart.com

 

Über Seosmart

Seosmart als Online Dienstleister hat sich der gezielten Vermarktung von Online Auftritten über Suchmaschinen verschrieben. Neben Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Suchmaschinenmarketing (SEM) wird das Angebot an professionellem Online Marketing durch Webdesign, Usability Optimierung und Textservice abgerundet. So kann sichergestellt werden, dass Such-Kampagnen, egal ob im organic oder im paid listing, den größtmöglichen Erfolg erzielen. Mit neuen Services wie beispielsweise Mobile SEO und Online Reputation Management (ORM) bleibt Seosmart stets am Ball, um die Web Auftritte seiner Kunden zu den Ergebnissen zu führen, die sich ihre Betreiber wünschen.







Category: Computer | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.