V wie Vendetta? V wie VServer!







von: Textservice

Anzeige

Was ist ein VServer? Das V in VServer ist eine Abkürzung für das Wort „virtuell“, was das Wort VServer gleichzeitig zu einer Kurzform von „Virtueller Server“ werden lässt. Der VServer ist also kein wirklicher Server, bei dem ein Rechner alleine einem Klienten gehört, sondern gibt es auf einem Rechner mehrere VServer, die Anzahl variiert zwischen 10 und mehreren Hunderten.

Allerdings muss man sich auch nicht den Space des Rechners mit anderen teilen, denn da kommt wieder das „V“ ins Spiel: Virtuell heißt der VServer daher, da er für den Benutzer den Eindruck erweckt, es handele sich um einen richtigen Server. Er bekommt alleine einen VServer auf dem Rechner zugewiesen, dieser VServer teilt Ressourcen und Leistung des Rechners mit anderen VServern, wovon der Benutzer allerdings nichts mitbekommt, da der VServer vorher festgelegt ist und der Anwender weiß, wie viel er wovon zu bekommen hat. VServer können mit mehreren dafür vorgesehenen Programmen auf Rechnern installiert werden. Davon installieren einige (z.B. Virtuozzo) die VServer über das Betriebssystem, wiederum andere können die VServer auch gelöst von einem Betriebssystem installieren (z.B. ESX). Im Vergleich des VServer gegen einen normalen Server sind kaum Nachteile des VServers zu erkennen. Einzig Gewichtiger sind die im Normalfall geringere Speicherkapazität und der kleinere Arbeitsspeicher des VServers. Außerdem verfügt der User eines VServers nicht über die Administratorrechte für den Rechner, auf dem sein VServer installiert ist.

Im Wesentlichen unterscheidet sich der VServer aber nicht weiter von dem „reellen“ Bruder. Er ist im Gegensatz zu diesem in der Regel deutlich günstiger als der dedizierte Server, der Root Server, was den wohl größten Vorteil des VServers gegenüber dem dedizierten ausmacht. Außerdem bleibt der Vorteil, dass bei geringem Betrieb der anderen VServer sogar mehr als die ursprüngliche Kapazität des eigenen VServers herausgeholt werden kann. Als Fazit bleibt festzuhalten, dass der VServer eine mehr als annehmbare Alternative für diejenigen ist, die Anwendungen von nicht übermäßiger Größe auf den Server hosten wollen.

Tags: , ,







Category: Computer | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.