Balaton oder Puszta? Reisen nach Ungarn





von: hemueveg

Anzeige

Balaton oder doch lieber die Puszta? Ungarn ein Land voller Kultur und Sehenswürdigkeiten.

Ungarn ist zwar klein, doch hat es, wie kaum ein anderes Land, geballte Sehenswürdigkeiten besonderer Art zu bieten.

Jedem bekannt ist die Puszta, die große ungarische Tiefebene, die fast die Hälfte des gesamten Landes ausmacht. In ihr befindet sich der Nationalpark Hortobagy, der seit 1999 zum Welterbe gehört, und der tiefste Punkt Ungarns, der nur 75,8 m über dem Meeresspiegel liegt.
Der höchste Punkt des Landes, der Kekes, ist 1014 Meter hoch und befindet sich im Matragebirge.
Der größte See Ungarns und ganz Mitteleuropas ist der Balaton, eine Touristenattraktion. Eine weitere Besonderheit ist der Neusiedler See, der größte Salzsee Europas, der teils zu Ungarn, teils zu Österreich gehört. Der ungarische und der österreichische Nationalpark rings um den See gehören zusammen zum UNESCO-Welterbe.
Im ganzen Land verteilt befinden sich viele Thermalquellen. Sie sind Zeugnisse eines vergangenen und lebhaften Vulkanismus. Der größte Thermalkurort der Welt ist Budapest mit über 120 Quellen. Der zweitgrößte Warmwassersee der Welt brodelt in Heviz. Dieser See ist eigentlich der Krater eines Vulkans. Sein Wasser hat heilende Wirkung und ist weltberühmt. Das einzige Thermal-Höhlenbad Europas befindet sich in Miskolctapolca.
Ein Juwel Ungarns ist Szombathely, 50 n. Chr. von den Römern als „Colonia Claudia Savaria“ in der damaligen römischen Provinz Pannonien gegründet. Hier kann man Überbleibsel römischer Architektur, die teilweise auf grandiose Art in die moderne Architektur integriert wurden, bewundern.
Nicht zuletzt erwähnenswert ist Sopron, eine ursprünglich von den Römern gegründete Stadt, die einen absolut sehenswerten kulturträchtigen Stadtkern besitzt. Balaton oder Puszta, eine Reise nach Ungarn lohnt immer.

Wellnessreisen nach Ungarn







Category: Reisen | RSS 2.0 | Give a Comment | trackback