Ungarische Kohlfleckerln





von: hemueveg

Anzeige

Schon mal süßen Kohl mit Nudeln und viel Pfeffer gegessen?
Ich habe in Ungarn ein einzigartiges Kohlgericht kennengelernt, das mir völlig neu war und dabei großartig schmeckte. Dieses Gericht bestand aus gebratenen Kohlstückchen (Kohlfleckerln), die mit Nudeln vermischt worden waren. Der Clou war die Würze, nämlich Zucker und Pfeffer.

Natürlich ließ ich mir sofort das Rezept geben. Und das geht so:

– Weiß- oder Wirsingkohl in mundgerechte Stückchen schneiden und in einem größeren Topf in Schmalz oder Öl auf mittlerer Stufe anbraten.
– drei bis vier Teelöffel Zucker und zwei Prisen Salz dazu geben. Weiter rühren und braten.
– Besteht der Verdacht des Anbrennens, einen Schluck Wasser dazu geben und schmoren lassen. Es soll eigentlich kaum Flüssigkeit an dieses Gericht kommen.
– Separat Nudeln kochen, und zwar ganz normal nach Vorschrift in Salzwasser. Man nimmt Nudeln, die sich gut gabeln lassen. Die Nudeln werden, nachdem sie gar sind, wie üblich abgegossen.
– Inzwischen sind die Kohlfleckerln schön glasig und bissfest gebraten und die Kostprobe lecker saftig. Jetzt wird die Hitze ausgeschaltet.
– Die abgegossenen Nudeln werden zu den Kohlfleckerln gegeben. (Menge Kohl und Nudeln etwa eins zu eins). Alles vermengen.
– Mit Zucker nachwürzen und viel frisch gemahlenen Pfeffer dazu geben.
– Ich gebe noch einen Schuss gutes Öl dazu, das nicht mehr erhitzt werden darf.

Probieren Sie dieses Gericht einmal aus. Es wird Ihnen und Ihrer Familie bestimmt gut schmecken.
Auch für dieses Gericht eignet sich ganz prima der Jaroma-Kohl, den ich kürzlich bei Edeka entdeckt habe und seitdem nur noch kaufe.
Ich wünsche guten Appetit.

Undine März







Category: Feinschmecker | RSS 2.0 | Give a Comment | trackback