trauerfloristik.org







von: nico123

Anzeige

Die Beerdigung ist oftmals nur der Anfang in Sachen Blumenschmuck für ein Grab.

Denn wenn das Grab endgültig eingefasst ist, kommen noch andere Sachen zum Tragen. Der Grabstein muss noch gesetzt werden und der Hinterbliebene muss sich überlegen, wie das Grab bepflanzt werden soll. In Deutschland ist es eigentlich nicht üblich, wie in den USA das Grab einfach mit Rasen zu besäen, sondern man versucht dem Grab eine schöne und individuelle Note zu geben.

Natürlich ist der Aufwand dadurch auch etwas höher aber den meisten Hinterbliebenen macht das nicht zu viel aus. Damit die Grabpflege aber auch nicht ausartet, sollte man sich über möglichst pflegeleichte Pflanzenarten informieren. Ein kleiner Baum oder eine Hecke geben dem Grab die nötige Struktur. Ein paar dekorative Bodendecker überwinden große Flächen und der restliche Platz kann mit hübsch blühenden Pflanzen begrünt werden, um dem Ganzen ein bisschen Farbe zu verleihen und das Grab nicht ganz so trostlos erscheinen zu lassen.

Natürlich spielt auch der Symbolgehalt eine große Rolle. Will man auf dem Grab des Angehörigen noch eine bestimmte Nachricht hinterlassen, so eignet sich die Sprache der Blumen hierfür ausgezeichnet. So steht eine Rose für ewig währende Liebe bis über den Tod hinaus. Das tränende Herz zeigt die offene Trauer. Die Bedeutung beliebter Grabpflanzen findet man auch noch ausführlicher Beschreibung auf trauerfloristik.org.







Category: Computer | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.