Stammzelle – ein Pfad zur Produktion des körperlichen Ersatzteilelagers







von: karl krueger

Anzeige

Stammzelle bestehen aus den „Bestandteile“ des Lebens. Sie besitzen die Fähigkeit sich unendlich oft vermehren und verwenden die Fähigkeit, sich in vielfältigste Typen von Zellen sowie Gewebeformen zu verwandeln. Es können 2 Arten von Stammzellen erkannt werden: Embrionale Stammzellen kommen stets in einer gebürtigen Zeit des Lebens auf und besitzen die Fähigkeit sich zu allen Typen von Zellen entwickeln. Ausgeprägte Stammzellen existieren des Weiteren noch im erwachsenen Lebens, können sich aber stets in einige wenige Zelltypen fortbilden. Die neusten Erkenntnisse haben den Wissenschaftlern eröffnet, ausgewachsene Stammzellen aus ein Oberhaut durch das Injizieren von vier Genarten so zu ändern, sodass diese wieder embryonale Muster aufzeigen und sich folglich zu allen Typen von Zellen entwickeln können.

Diese neue Vorgangsweise macht Mut, dass die Stammzellenbehandlung mit veränderten Stammzelle aus der Oberhaut bald Krankheitsbilder wie Diabetes, Parkinson, Herzkrankheiten sowie Muskelschwund nachhaltig vermindert oder bekämpft werden können. Während dessen sollte gar nicht auf die, moralisch zweifelhaften, gebürtigen Stammzellen zurück gegriffen werden. Jeder Kunde wäre seine private Stammzellenquelle und folglich unbelastet von Spendern. Des Weiteren Zusätzlich sind bei den eigenen Körperzellen keinerlei Abstoßungsreaktionen erwartbar. Durch das zielgerichtete Verformen dieser Zellkörper, erhofft man des Weiteren, versagende Organe vollkommen oder teilweise reparieren zu können. In neuen Studien sind allmählich anerkannte Erfolge der Stammzellenbehandlung zu verbuchen. Als Beispiel konnte die Herzfunktion von Behandelten nach einem Herzinfakt, durch die Spritzung von Stammzelle in den Herzmuskel um 10 % gesteigert werden.

Bei einigen Tierversuchen mit an Muskelschwund leidenden Vierbeinern konnte ebenfalls eine Abschwächung der Symptome festgestellt werden. Andere Studien sollen folgen. Da eine Nachfrage durch geeignete Behandelten immer größer wird, bieten einige Firmen schon die Stammzelleneinlagerung an. Bei einigen basiert eine Zelleneinlagerung auf Nabelschnurblut des Säuglings, um dem Kind später eine Stammzellenbehandlung mit „jungen“ Stammzelle zu ermöglichen. Viele aber gebrauchen einzig Stammzellen aus der Haut, um diese im Falle einer Krankheit mit neusten Methoden zu ändern und diese für eine Stammzellenbehandlung vorzubereiten. Die Forschung boomt und öffnet ein ansehnliches Hoffnungspotential für Personen, eine sich darauf einlassen.

by karl krueger ( karl.krueger75[at]web.de)

Tags:







Category: Gesundheit | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.