Sprachreise und mehr ?







von: nico123

Anzeige

 

Mein Chef ist einer von der Sorte, die Wert darauf legen, dass die Mitarbeiter sich weiterbilden. Dazu hatte er mich auf eine Sprachreise nach England geschickt, damit ich meine englische Sprache vervollständigen kann. Selbstverständlich übernahm er die Kosten für die Weiterbildung. Ich war einverstanden und freute mich schon auf London. Doch meine Reise ging nach Oxford, die altehrwürdige Universitätsstadt. Dort wohnte ich bei einer Gastfamilie, die mehrere Hunde hatten. Leider bin ich gegen Hundehaare allergisch und daher war es nicht angenehm, dort zu leben. Es waren schöne Tiere, aber die Haare waren nicht so toll.

Aber da es nur insgesamt drei Wochen waren, engagierte ich mich eben mit den Hunden. Sie sollten auf keinen Fall in mein Zimmer und so betätigte ich mich als Hundeflüsterer, was meiner Gastfamilien allzu gut gefiel. Sie hatten nicht viel Zeit und das mit der Hundeerziehung war dann so eine Sache für sich. Leider vergaß ich immer wieder, dass die Hunde nur auf die englische Sprachreisen geprägt waren und so wurden die beiden eben zweisprachig von mir erzogen. Für jeden Gehorsam gab es ein Leckerli. Bald wussten die beiden Bescheid, und liefen mir schon am Eingang hinterher, um sich für die Begrüßung, die von meiner Seite aus ziemlich bescheiden ausfiel, ein Lob in Form eines Hundekuchens abzuholen. Wie bereits schon erwähnt, dauerte der Füttermarathon nur 3 Wochen, denn dann musste ich wieder nach Deutschland zurück. Ich war froh, dass ich nicht länger blieb, denn dann wären aus den Tieren bestimmt fette Hunde geworden.

by Nico123  (werbeagentur[at]artikel-verzeichniss.de)

Tags: ,







Category: Allgemein | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.