Sport als Mittel gegen den Stress im Alltag







von: julchen_p

Anzeige

Menschen, die regelmäßig Sport treiben, bleiben nicht nur fit und sorgen dafür, dass ihr Körper gesünder ist. Gleichzeitig macht Sport auch viel Spaß, wenn man die richtige Variante für sich selbst gefunden hat. Aus diesem Grund ist eine solche Beschäftigung in der Freizeit hervorragend geeignet, wenn man den Stress aus Beruf oder Familie abbauen möchte. Viele Menschen setzen Sport gegen Stress ein, aber wie findet man die richtige Variante?

Im Prinzip gibt es eine kaum überschaubare Vielzahl an Möglichkeiten, um sich sportlich zu betätigen. Allerdings ist nicht jede Sportart für jeden Menschen auch geeignet. Manche Sportler bevorzugen es, sich allein zu beschäftigen, andere wollen hingegen eher den Teamgeist bei einer Mannschaftssportart genießen und auf diese Weise auch die sozialen Kontakte nicht zu kurz kommen lassen. Darüber hinaus ist die Frage wichtig, ob man den Sport tatsächlich nur als Beschäftigung für die Freizeit plant oder ob man auch an Wettkämpfen teilnehmen möchte.

In jedem Fall sollte man Freude an der gewählten Sportart haben, denn nur dann schüttet der Körper auch die Glückshormone aus, die für gute Laune und den Stressabbau sorgen. Gleichzeitig sorgen diese Botenstoffe dafür, dass die gesundheitsfördernden Wirkungen der sportlichen Betätigung noch weiter unterstrichen werden.

Um die richtige Sportart für sich selbst zu finden, sollte man sich daher vorab ein wenig Gedanken machen. Zunächst einmal ist die bereits erwähnte Frage wichtig, ob man gerne in der Gruppe Sport treibt oder eher ein Einzelkämpfer ist. Wer allein Sport treibt, profitiert davon, dass man immer dann Sport treiben kann, wenn man gerade Lust dazu hat. Man ist nicht an feste Termine oder Trainingszeiten gebunden, sodass diese Variante gerade für Menschen gut geeignet ist, die im Beruf oder in der Familie stark eingebunden sind. andererseits fehlen hier die sozialen Kontakte und der Antrieb durch die anderen Sportler.

Wer an Wettkämpfen teilnehmen muss, um sich richtig motivieren zu können, sollte von vornherein die passende Sportart auswählen. Am Beispiel Joggen lässt sich das leicht deutlich machen. Einige Menschen gehen am Morgen oder Abend laufen, um ein wenig in der Natur zu sein und sich sportlich zu betätigen. Andere benötigen hingegen eine komplette Laufausrüstung und stellen sich einen umfangreichen Trainingsplan zusammen, auf dieser Grundlage wollen sie dann später an Wettkämpfen und vielleicht sogar an einem Marathon teilnehmen.

Wem der Wettkampf nicht ganz so wichtig ist, da er in erster Linie auf die gesundheitlichen Aspekte Wert legt, sollte sich auch für Dinge entscheiden, die nicht unbedingt mit Ausdauer und Kraft zu tun haben. Gute Alternativen gibt es in vielen Fitnessstudios, wo zum Beispiel Yoga-, Pilates- oder Aerobickurse angeboten werden. Viele neue Varianten kombinieren auch das Workout mit Musik, zum Beispiel Zumba oder Spinning.

Und noch ein weiterer Punkt ist sehr wichtig: Auch beim Sport sollte man immer wieder für Abwechslung sorgen. Gerade der Start ist immer besonders schwierig, allerdings wird die Laufstrecke nach ein paar Wochen sicher zu kurz und vielleicht sogar langweilig. Dann könnte man alternativ schwimmen oder radfahren, um für sich selbst neue Herausforderungen zu schaffen.







Category: Gesundheit | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.