SolEs 23 – denkt für die Zukunft







von: fondix18

Anzeige

Der Fondsherausgeber Voigt & Collegen GmbH sieht in Neuerung, Qualität, Klarheit, Aufrechterhaltbarkeit und Zuversicht die Sockel für ihre laufende Tätigkeit. Auf dieser Grundlage schmieden sie prospektive Konzepte und Ergebnisse im Sektor geschlossene Fonds – und legen neue Maßstäbe bei der Realisierung neuer Vorstellungen. Das Wissen aus 15-jähriger Gewerbearbeit sowie über 3 Milliarden Euro platzierte Fondssumme ist ein herausragendes Fundament für die rentable Geschäftstendenz. Neben dem Herausgeben eigener Fonds, der Unterstützung multinationaler geschlossenen Fonds in Produktdesign, Strukturierung, Marketing und Vertriebskonzeption bietet dieser Emittent umfangreiches Research, Studien sowie Untersuchungen und Bewertungen bestehender Emissionen.

Der Solarfonds SolEs 23 hat folgende Merkmale:

  • Der Solarfonds SolEs 23 gibt eine 25-jährige Zusage auf die Leistungsangaben der Komponenten.
  • Der Solarfonds SolEs 23 aus dem Sektor geschlossene Fonds investiert völlig in fertig gestellte Solarparks.
  • Gesetzlich abgesprochene Zahlungen für Solarfonds SolEs 23 mehr als 20 Jahre.
  • Der Solarfonds SolEs 23 gehört zum zuwachsstärksten Photovoltaikmarkt in Europa.

Das Gesamtinvestitionsvolumen des Solarfonds SolEs 23 beläuft sich auf in etwa 50 Millionen EUR, davon sind etwa 17,5 Mio. EUR Eigenkapital. Die Dauer der Emission SolEs 23 wird bis Ende 2021 berechnet. Für den Anleger besteht erstmalig eine Kündigungschance zum 31.12.2031.

SolEs 23 fühlt sich zuständig für das Ökosystem

Unbeeindruckt von der Ökonomie- und Finanzkrise nimmt der weltweite Photovoltaikmarkt beständig zu. Der größte Handelsplatz ist die Bundesrepublik. Nichtsdestotrotz haben sich ebenso andere europäische Märkte etabliert, allen voran Italien mit 730 MW in 2009 und laut einer Berechnung der italienischen Energiegeschäftsstelle zwischen 1.850 und 5.850 MW im Jahr 2010.

SolEs 23 beweist was möglich ist

Europas größtes Solarkraftwerk wird vom SolEs 23 gemeinsam mit institutionellen Co-Investoren finanziert. Außer einem der bekanntesten Bankhäuser Italiens (Banca Intesa SanPaolo) ist auch Amerikas leitende Lebensversicherungsgesellschaft MetLife in dieser Anlage beteiligt. Seit Ende 2010 gewinnt Europas größte Solarfabrik sauberen Strom aus der Sonne, der von Montalto aus u.a. in die Großstadt Rom geleitet wird. Alljährlich werden geschätzt 144 Gigawattstunden umweltbewussten Stroms hergestellt. Der Gesamtbeitrag zur CO2-Reduktion ist vergleichbar mit 8 Mio. neu gepflanzten Bäumen. Das Photovoltaikkraftwerk ist schon seit Dezember 2010 vollständig ans Netz angebunden.

 

Tags: , ,







Category: Finanzen | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.