Solaranlagen werden günstiger!







von: grape

Anzeige

Es vergeht kein Tag, an dem nicht Meldungen in Bezug auf die Zerstörung, Ausbeutung und Verschmutzung der Natur durch die Schlagzeilen geistern. Es kommt schon vor – und dies passiert sicher vielen Menschen – dass einen die Berichte gar nicht mehr sonderlich überraschen, sondern unbeachtet an uns vorüberplätschern. Dort eine Ölkatastrophe, hier die unsinnige Ausbeutung der Ressourcen. Die Zerstörung des Regenwaldes, die Ausrottung zahlreicher Tier- und Pflanzenarten.

Was die Menschen unzähliger Naturvölker schon längst begriffen haben, nämlich, dass man Geld nicht essen kann, scheint vielen Konzernen absolut egal zu sein. Kommt die Natur zu Schaden, wird auch der Mensch daran teilhaben. Es ist unbegreiflich, dass nicht mehr getan wird, um gegen die rücksichtslose Zerstörung der Umwelt vorzugehen. Theoretisch wäre es nämlich sehr wohl möglich!

Wissenschaftler des britischen UK Energy Research Centre (UKERC) haben erst kürzlich offenbart, dass das Maximum der konventionellen Ölförderung ohne Ölsande und -schiefer schon in 10 Jahren erreicht sein wird. Dieses bedeutet im Klartext, dass die Erdöl-Ressourcen bereits um das Jahr 2020 erschöpft sein werden. Es ist unglaublich zu wissen, dass es möglich wäre die erneuerbaren Energien adäquat zu fördern, sodass die Rohstoffe geschont werden könnten.

Zu den erneuerbaren Energien zählt auch die Sonnenenergie. Die Solartechnik hat schon einen sehr hohen Standart erreicht. Das Problem ist, dass die Kosten für Photovoltaik-Anlagen nicht unerheblich sind. Dazu kommt, dass nun sogar diskutiert wird die Subventionen in punkto Solartechnik zu kürzen. Positiv zu vermelden ist jedoch, dass die Preise in Bezug auf die Photovoltaik-Anlagen dennoch im Sinken begriffen sind. Das Silizium macht ca. 60% in punkto Herstellungskosten aus. Der Preis ist diesbezüglich von 400 US-Dollar pro Kilogramm auf 135 US-Dollar gefallen. Nun ist die Solartechnik in der Lage in einem direkten Wettbewerb mit Kohle, Erdgas und Atomstrom zu bestehen!

Bei der Planung einer Photovoltaik-Anlage sollte stets auf wirklich hochwertige Bestandteile zurückgegriffen werden, ob es sich nun um die Unterkonstruktion oder um kleinere Bestandteile wie die Stockschrauben handelt. Jeder auch noch so kleine Bestandteil ist wichtig!

Bei der Unterkonstruktion handelt es sich um den Teil einer Solaranlage, der z.B. Unebenheiten auf dem Dach ausgleicht. Die Montageschiene stellt in Kombination mit den Stockschrauben und Dachhaken eine stabile Unterkonstruktion für die Aufnahme der Photovoltaik-Anlage dar. Die Stockschrauben sind individuell einstellbar, an beiden Enden befinden sich entsprechende Gewinde. Stockschrauben kommen z.B. im Bereich der Befestigung spezieller Elemente für Dächer, welche mit Trapezblech oder Wellplatten gedeckt sind, zum Einsatz. Sie versprechen ein Mehr an Sicherheit und Stabilität. Sowohl der Dachtyp als auch die Dachziegel spielen bei der Auswahl des Montagesystems eine wichtige Rolle.

Tags:







Category: Business | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.