Sofortkredite im Vergleich







von: lps2011

Anzeige

Die bekannteste Kreditform in Deutschland ist wahrscheinlich der Sofortkredit. Dieser kann unter anderem viele Namen haben, denn bei den Banken und Kreditinstituten wird er auch als Raten-, Konsumenten- oder Allzweckkredit angeboten. Grundsätzlich wird der Sofortkredit im Bereich des privaten Konsums genutzt, beispielsweise bei der Finanzierung einer Wohnungseinrichtung oder eines neuen Fahrzeugs. Mittlerweile werden von fast allen Banken Sofortkredite angeboten.

Die Haupteigenschaft eines solchen Kredits liegt darin, dass der Kreditnehmer die verliehene Kreditsumme in monatlichen festen Raten an die Bank oder das Kreditinstitut zurückzahlt. Sofortkredite werden sowohl im kurzfristigen, als auch im mittel- und im langfristigen Laufzeitbereich vergeben, wobei sich die entsprechenden Laufzeiten in der Regel zwischen 12 und 84 Monaten belaufen.
Zumeist werden diese Kredite von den Banken und Kreditinstituten ab einer Mindestsumme von 3.000 Euro vergeben, wobei einige Anbieter einer Kreditvergabe ab 500 Euro bereits zustimmen. Die Maximalhöhe, welche ein Kreditnehmer bekommen kann, liegt zumeist bei 50.000 Euro, wobei diese Grenze von Bank zu Bank auch verschieden sein kann. Da ein Sofortkredit jedoch ausschließlich für den privaten Anschaffungsbereich gedacht ist, wird die Maximalhöhe in den meisten Fällen nicht überschritten.
Einige Banken verlangen bei der Kreditvergabe eines Sofortkredits eine Bearbeitungsgebühr vom Kreditnehmer und häufig auch den Abschluss einer Restschuldversicherung.

Nicht selten müssen die Menschen den Kauf eines neuen Fahrzeuges heute finanzieren lassen und das braucht auch keinem Verbraucher peinlich sein, denn in der Regel steht für einen Kauf nicht genügend Eigenkapital zur Verfügung.
Dennoch sollte sich der Käufer bereits im Vorfeld darüber Gedanken machen, was er sich auch tatsächlich leisten kann, denn hierüber kann nur die eigene persönliche Situation entscheiden und nicht die Bank oder das Kreditinstitut. Weiterhin sollte der Käufer bedenken, dass eine Finanzierung in der Regel über mehrere Monate oder gar Jahre läuft und die Finanzierungsrate immer aufgebracht werden muss. Experten raten, dass die monatliche Rate einer Finanzierung maximal 15 Prozent des Nettoeinkommens betragen sollte.

Weiterhin spielt die Art der Finanzierung eine entscheidende Rolle, denn der Käufer muss das neue Fahrzeug nicht zwangsläufig über den Händler finanzieren, sondern kann auch bei seiner Hausbank einen Barkredit beanspruchen. Mit einem solchen Darlehen genießt er den Vorteil, dass er im Anschluss das neue Fahrzeug bar bezahlen und unter Umständen noch einen ansprechenden Rabatt aushandeln kann.

Vor dem Abschluss einer Finanzierung, sollte zwingend ein entsprechender Anbietervergleich durchgeführt werden, denn nur so kann der Verbraucher sicher sein, dass er auch eine Finanzierung beansprucht, welche den eigenen Wünschen und Bedürfnissen gerecht wird.

http://www.onlinekredite-finden.de/







Category: Finanzen | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.