Seriöse Anbieter muss man sich suchen







von: xa444

Anzeige

Anbieter gibt es im Internet wie Sand am Meer, um es mal so salopp zu beschreiben. Jeder Anbieter versucht sich im Internet besser darzustellen, wie seine Konkurrenz. Diese Strategie ist sicherlich in Ordnung und als Werbemaßnahme erlaubt. Allerdings ist es schwer, unter der Masse von Anbietern die seriösen Seiten heraus zu finden, da die Angaben zu den Seiten in der Regel, abgesehen von den Slogans, sich alle auf die eine oder andere Art und Weise ähneln. Wenn schon erwachsene Internetuser Schwierigkeiten haben, vertrauenswürdige Seiten zu finden, ist die Wahrscheinlichkeit, das Kinder mit dieser Situation überfordert sind, sehr groß. Um aber dem Szenario die Dramatik zu nehmen, gibt es Hilfestellung vom Internet und anderen Anbietern.

Schau mal hier, wenn entsprechende Informationen zu den besagten Hilfestellungen gewünscht werden. Eine Möglichkeit, eine Hilfe zu nutzen, liegt in allurl.de. Es gibt zwar noch einige andere, allerdings sollte auf allurl.de ein besonderer Augenmerk gerichtet werden. Dieser Webkatalog kann nicht verhindern, das man an unseriöse Anbieter gerät, allerdings kann man über die Linksammlungen die Gefahr eingrenzen, eine Enttäuschung zu erleben. Jede Seite, die von Kindern besucht wurde, kann abgespeichert werden, damit diese Seite beim nächsten Besuch sofort zur Verfügung steht. Es ist kein langwieriges Suchen im Internet nach entsprechenden Seiten notwendig. Wichtig ist, das Eltern von der Existenz des Projekts Open Directory erfahren und diese Unterstützung zum Wohle ihrer Kinder annehmen. Schau mal hier, wenn man diese Informationen detaillierter zur Verfügung gestellt bekommen mag.







Category: Aktuelles | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.