Schokolade als Geschenk





von: hemueveg

Anzeige

Schokolade, unter all den Geschenken ist das eine Leckerei, die aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken ist und die wohl kaum ein Mensch nicht mag. Ob bequem per Versand oder unterwegs gekauft: Schokoladen-Geschenke in Figurenform, Pralinenform, in klassischer Rechteckform kommen wahrhaft köstlich an.

Selbst unser Kater Paulchen naschte gern mit Frauchen zusammen von dieser süßen Leckerei. Wer aber hat die Schokolade eigentlich erfunden? Die Ursprünge kamen, wie wir wissen, von den alten Olmeken, Maya und schließlich Azteken. Die haben nämlich bereits ein Kakaowassergetränk aus Kakaogrieß, Wasser, Vanille und Cayennepfeffer zubereitet, das nur von den Männern, nicht von Frauen und Kindern, getrunken wurde. Im 16. Jahrhundert kam das Kakaogetränk durch die Spanier nach Europa. Die Europäer fügten allerdings Zucker hinzu, weil ihnen das so viel besser schmeckte. Zu Anfang nur am königlichen Hof getrunken, wurde die Schokolade im 18. Jahrhundert öffentlich in Apotheken als Kräftigungsmittel verkauft. Anfang 19. Jahrhundert stellten namhafte deutsche und schweizer Hersteller die erste feste Schokolade her. Schokolade schmeckt nicht nur gut, sondern ist auch noch bei höherem Kakaogehalt gut für unsere Gesundheit. Sie hebt den Spiegel der herzschützenden Substanzen im Blut an. Bestätigen wird sicherlich jeder von uns können, dass sie ausgesprochen gut für unsere Seele ist. Der Anblick von Schokolade zieht uns in ihren Bann, und ihr zarter, süßer Schmelz, der langsam durch unsere Kehle rinnt, macht einfach glücklich. Oder nicht?

Friederike Müller







Category: Feinschmecker | RSS 2.0 | Give a Comment | trackback