Schlagstock







von: hemueveg

Anzeige

Menschen, die es sich beruflich zur Aufgabe gemacht haben für die Sicherheit anderer zu sorgen, leben nicht selten gefährlich. Dazu zählen Polizisten, die bei Großeinsätzen wie Fußballspielen und Demonstrationen auftreten ebenso wie private Sicherheitsdienste. Um für den Job gewappnet zu sein, ist eine gute Ausrüstung unabdingbar. Zu dieser Ausrüstung zählt häufig auch der Schlagstock.

Der Schlagstock ist der Kategorie Nahkampfwaffen zuzuordnen und ist eine der ältesten Nahkampfwaffen. Der Schlagstock ist dem Bereich Schlagwaffe zuzuordnen, weil er den Körper nicht penetriert. Die Form dieser Waffe ist konisch oder zylindrisch, das Material früher oft Holz, heute greift man bei der Herstellung auf Aluminium, Kunststoffe oder Gummi zurück. Vielfach wird bei der Herstellung auch auf eine Mischung aus Holzkern und Gummiummantelung zurückgegriffen. Zum Einsatz kommen Waffen dieser Art sowohl bei Menschen als auch um zum Beispiel Fenster einzuschlagen wie etwa bei einem Brand, um Personen zu retten. Selten werden Schlagstöcke alleine eingesetzt, die Verbindung mit Wasserwerfern (voor allem im Bereich der Polizeiarbeit) oder mit Tränengas kommt häufiger vor.

Wer sich beruflich mit einer solchen Waffe bestücken möchte findet unter anderem infos hier: www.securitywelt.de. Es werden verschiedene Arten der Schlagstöcke angeboten. Unter anderem unterscheiden sie sich darin ob man sie ausziehen kann – und damit auch in ihrer endgültigen Größe – oder nicht, weiterhin im Material aus dem sie hergestellt sind. Die Größen liegen rund um die 60 Zentimeter, im eingeklapptem Zustand sind sie rund 20 Zentimeter groß. Man kann zwischen automatischen und nicht automatischen Schlagstöcken wählen.







Category: Allgemein | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.