Saunazubehör







von: hemueveg

 

Im November beginnt in der Regel für viele Menschen wieder die Saunazeit. Man genießt in der kalten Jahreszeit die warme und angenehme Abwechslung. Leider wird man im Winter auch häufiger krank als im Sommer. Wenn der Infekt einen niederrafft und Antibiotika unausweichlich werden, sollte man dann noch in die Sauna gehen? Klären wir es im heutigen Artikel „Saunabesuch und Antibiotika“ auf:

Dass man seinen Körper mit jedem Saunagang entgiftet, ist vielen bewusst. Aber was passiert, wenn man dem Körper Antibiotika zuführt und dann einen Saunabesuch vornimmt?
Zuerst einmal ist das Zuführen von Antibiotika erst dann notwendig, wenn der Körper sich eine bakterielle Infektion oder eine Entzündung eingefangen hat und diese nicht eigenständig bekämpfen kann. Leider fördert ein Saunabad die Verbreitung der Bakterien in unserem Körper. Erklären lässt sich dies ganz einfach. Das Saunabaden fördert die Durchblutung im Körper und sorgt somit für einen schnelleren Transport der Infektion im ganzen Körper. Das wäre genau der gegensätzliche Effekt, denn bei bei der Einnahme von Antibiotika hemmt man die Ausbreitung der Bakterien und tötet sie ab. 
Zusammengefasst heißt das: Vor dem Saunabesuch erst die Antibiotika-Therapie vollständig beenden und dann wieder dem Saunieren nachgehen. Nach der Krankheit sollte ein Arzt nochmal über das Befinden schauen, bevor es wieder in die Sauna geht.

Weiterführende Informationen über Gesundheit und Saunieren erhaltet ihr auf www.nordholz-saunazubehoer.de (nordholz-saunazubehoer.de/sauna-gesundheit)

 







Category: Gesundheit | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.