Rasenpflege im heimischen Garten







von: Betonjonny

Die Rasenfläche ist in jedem Garten ein besonderer Mittelpunkt. Egal ob darauf gespielt, getobt oder einfach nur relaxt wird, der Rasen soll hübsch aussehen. Er ist ein Ruhepol für das Auge und  eine Oase der Erholung. Damit der Rasen gesund und gepflegt das Jahr übersteht, wird schon im April, wenn die ersten warmen Sonnenstrahlen den Boden erwärmen, mit der Rasenpflege im heimischen Garten begonnen.

Zunächst kommt der Rasenmäher zum Einsatz. Die richtige Schnitthöhe liegt zwischen 4 cm und 5 cm.  Im Laufe der Zeit können Moos oder Rasenschnitt den Boden verdichten. Damit der Rasen wieder richtig atmen und gut wachsen kann, wird die Fläche mit dem Vertikutierer bearbeitet. Das ist ein Gerät, bei dem eine rotierende Messerwalze den Boden aufritzt und das Moos aus dem Rasen heraus rupft. Das Moos und abgestorbene Gräser werden zusammengeharkt. Nach dieser Tiefenreinigung ist der Boden schön gelockert und nimmt dankbar die erste Düngung mit Eisensulfat und Stickstoff oder einem Spezial Rasendünger entgegen.

Bei lehmigem Boden kann etwas Sand mit dem Dünger ausgestreut werden.

Im Sommer hält uns die Rasenpflege ganz schön auf Trab. Wöchentliches Rasenmähen ist angesagt. Je nach Rasensorte und Belastbarkeit der Rasenfläche liegt jetzt die Schnitthöhe zwischen 3 cm und 4 cm. Scharfe Messer beim Rasenmäher sind Voraussetzung für einen glatten Schnitt. Unkräuter wie Löwenzahn oder Spitzwegerich lassen sich leicht mit einem Unkrautausstecher entfernen. Wie die Blumen, so ist auch der Rasen bei Trockenheit für eine Wassergabe sehr dankbar. Hierbei ist es sinnvoll, den Rasen lieber zweimal wöchentlich richtig nass zu beregnen, als ihm jeden Tag nur ein paar Tröpfchen zu geben.

Eine Mähkante aus Klinker z.B. erleichtert nicht nur das Rasenmähen an den Rändern, sondern lässt das Gras auch nicht in die Freifläche wachsen. Etwas aufwändiger und körperlich anstrengendere Rasenpflege ist das Abstechen der Rasenkante mit dem Spaten. Grasschnitt sollte nicht liegen bleiben, damit der Boden atmen kann und sich nicht verdichtet.

Neigt sich der Sommer dem Ende entgegen, wird der Aufwand für die Rasenpflege im heimischen Garten geringer. Im Oktober freut sich die Rasenfläche auf eine Portion Kalk. Das abfallende Laub sollte regelmäßig abgeharkt werden, damit die Sauerstoffzufuhr für den Rasen über den Winter gewährleistet ist. Über einen Laubhügel in der hinteren Ecke des Gartens freut sich bestimmt die kleine Igelfamilie.

Tags: , ,







Category: Hobby | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.