Potenzsteigerung von A bis Z







von: Ishmael

Fast jeder Mann weiß, wie peinlich es ist, wenn es mit der Erektion nicht klappt. Gründe gibt es für Erektionsprobleme unzählige, in den meisten Fällen sind sogar mehrere Beschwerden in Verbindung für die Schwierigkeiten verantwortlich. Um das Problem in den Griff zu kriegen, gibt es fast in jeder Kultur Mittel zur Potenzsteigerung. Von der natürlichen bis zur pharmazeutischen Potenzförderung, mittlerweile werden zahllose Lösungen für Männer angeboten.

Natürliche Potenzmittel wirken erst über mehrere Tage bis Wochen, sind jedoch leichter verträglich und zielen auf langfristige Resultate ab. Die eingesetzten pflanzlichen Stoffe wurden meist von diversen Naturvölkern übernommen. Der Trend geht durchweg mehr in Richtung pflanzliche Potenzmittel, weil sie fast keine unerwünschten Medikamentenwirkungen mitbringen und langfristig helfen. Wegen den rein pflanzlichen Wirkstoffen, sind diese Potenzmittel rezeptfrei zu bestellen. Über Mucuna pruriens sagt man in Indien beispielsweise, dass es in Verbindung mit Tribulus terrestris, ein starkes Mittel zur Potenzsteigerung ist.

Der Potenzmittel-Markt änderte sich grundlegend als der Wirkstoff Sildenafil gefunden wurde, welcher heute in dem bekanntesten Potenzmittel unserer Zeit enthalten ist. Sogar kurzfristig kann Sildenafil die Potenz extrem steigern, so dass man das Mittel zur Potenzsteigerung selbst kurz vor dem Akt einnehmen kann. Mitunter kann es bei diesen Potenzmitteln zu heftigen Nebenwirkungen kommen, was dazu führt, dass sie sich nicht für jeden Mann eignen.

Wenngleich der Themenbereich Erektionsschwächen unangenehm wirken mag, kann ein Gespräch beim Urologen nicht versäumt werden. Der Urologe ist der einzigste, der herausfinden kann, wodurch die Potenzschwäche ausgelöst wird, zugleich ist es möglich schlimmere Erkrankungen auszuschließen. Wird bei der ärztlichen Untersuchung herausgefunden, dass die Potenzstörung durch seelische Schwierigkeiten verursacht wird, sind Medikamente lediglich eine provisorische Lösung.

Leistungsdruck und Versagensängste sind vor allem bei jungen Männern übliche Ursachen für okkasionelle Potenzprobleme. Falls es im Kopf nicht stimmt, können Entspannungsübungen wahre Wunder wirken.







Category: Gesundheit | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.