Plätzchen backen – einfach und gut







von: hemueveg

Anzeige

Plätzchen backen in der kalten Jahreszeit, das ist etwas Gemütliches und Leckeres obendrein. Denn Plätzchen sind bei allen in der Familie beliebt.
Frisch aus dem Ofen schmecken sie einfach himmlisch. Aber auch nach Wochen, vorausgesetzt, dass sie in einer Dose gelagert wurden, sind sie noch wunderbar, vielleicht sogar einen Tick besser. Es lohnt sich, stets einen kleinen Vorrat da zu haben, denn die Freude ist immer wieder groß, wenn die Plätzchendose auf den Kaffeetisch kommt.

Ich habe ein schönes Rezept, mit dem das Plätzchen backen wirklich Spaß macht. Mein Teig muss nicht in den Kühlschrank, er kann sofort verarbeitet werden. Meine Plätzchen sind nach dem Backen keinesfalls knochenhart, so wie ich es schon bei anderen Plätzchen erlebt habe, sondern eher zart-knusprig.

Hier mein Rezept:

500 g Weizenmehl

1 Tüte Puddingpulver Vanille

8 gehäufte EL Zucker

1 Vanillezucker

kleine Prise Salz

1 Ei

250 g Butter (Margarine hat nicht so ein schönes Aroma)

1 Tütchen Orangeback von Schwartau

Alles miteinander elektrisch verkneten, dann mit der Hand nachkneten. Auf bemehlter Unterlage ausrollen und Plätzchen ausstechen. Bei 200 Grad goldgelb backen.

Die Plätzchen bitte erst nach dem Abkühlen in eine Dose legen, doch muss dies unbedingt noch am gleichen Tag geschehen, sonst nehmen sie unweigerlich Luftfeuchtigkeit auf.

Man kann vor dem Plätzchen backen den Geschmack bzw. das Aroma abwandeln, indem man statt Orangeback zum Beispiel Lebkuchengewürz oder Zimt oder noch mehr Vanillezucker einarbeitet.

Nach dem Plätzchen backen kann man die Plätzchen mit Zitronen-Zucker-Glasur oder Schokoglasur verzieren, Puderzucker bestäuben oder einfach pur belassen, so schmecken sie meiner Meinung nach am edelsten.

Eine leckere Variante ist es auch, immer zwei Plätzchen nach dem Backen mit Marmelade oder Nougatcreme zusammenzukleben. Hierfür eignen sich etwas größere Plätzchen, etwa mit einem Trinkglas ausgestochene.

Wer wenig Zeit hat, was bei mir schon der Fall war, knetet aus dem Plätzchenteig einfach eine Rolle und schneidet die Plätzchen scheibenweise ab. Das ist dann Plätzchen backen mit Zeitersparnis – geschmacklich genauso wunderbar.

Viel Freude beim Plätzchen backen und genießen wünscht

Undine März

elkeundine[at]gmail.com







Category: Aktuelles, Feinschmecker | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.