Online Spiele – Wie man nicht süchtig wird …







von: xa444

Anzeige

Online Spiele können genauso süchtig machen, wie normale Spiele auch. Spielt man ohne Geld, ist die Sache nicht so schlimm. Sobald reales Geld ins Spiel kommt, ist Schluss mit lustig. Wer sich dabei nicht in Griff hat, kann gleich bei der Schuldnerberatung anrufen. Das muss natürlich nicht sein.

Limits setzen macht immer Sinn. Egal was man im Leben tut. Wer nicht Millionen am Konto hat, muss sich wohl oder übel einschränken. Online Casinos sind deswegen so gefährlich, weil man sie per Knopfdruck besuchen kann. Wer einmal im Jahr Black Jack im Casino spielt, geht hin und fährt wieder nach Hause. Der Glamour bleibt dort, wo er hingehört. Nicht aber, wenn man zu Hause spielt. Die Gefahr ist groß, dass man mitten in der Nacht, mit Online Skat anfängt und bis zum Morgengrauen nicht mehr damit aufhört.

Geld gewinnen macht Spaß, keine Frage. Doch irgendwann ist Schluss mit lustig. Jede Glücksträhne geht mal zu Ende. Die Kunst ist es, herauszufinden, wann es zu Ende geht. Wer zehn Mal gewinnt, wird wahrscheinlich beim elften Mal verlieren. Um so öfter man spielt, um so höher das Risiko, dass man alles man alles verliert. Am besten ist, man setzt immer nur den Gewinn ein, so kann weniger passieren. Wer in jeder Runde alles in den Pot wirft, ist selber schuld. Am Ende ist man nicht nur Pleite, sondern auch noch deprimiert. So macht Spielen natürlich keinen Spaß mehr. Immer dann aufhören, wenn es am Schönsten ist.







Category: Aktuelles | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.