Oma ist die Beste: warum ist das wichtig?





von: Wortschrei

Anzeige

Ist in der Familie Nachwuchs unterwegs, freuen sich nicht nur die werdenden Eltern, sondern auch die Großeltern in Spe sind voller Vorfreude auf das Enkelkind. Sobald das Baby aktiver wird, wollen die Omas und Opas auch Zeit mit dem Kleinen verbringen, indem die sie mit dem Enkel spazieren gehen oder aufpassen wenn Vater oder Mutter arbeiten. Schnell kann es unter den Großeltern-Seiten, von dem Vater und der Mutter des Enkels, zu Neid kommen. Aber für das Kind gibt es nichts schöneres, wenn es noch zwei Omas und zwei Opas, oder gar Uromas und Uropas hat. Für ein Kind, ist jede soziale Bindung wichtig und ein Plus, für das spätere Leben. Das Kind kann viel lernen und es macht Spaß mit den Großeltern zu spielen und zu basteln. Hier bei sollten die unterschiedlichen Umgänge mit dem Kind nicht als Konkurrenz angesehen werden, denn jedes Großeltern-Paar hat einen anderen Umgang mit dem Kind und ist wiederum ein Lernprozess. Geht es um Regeln und Grenzen, wenn das Kind bei den Großeltern zu Besuch ist, sollten Vater und Mutter des Enkels immer mit einbezogen werden. Der Umgang zwischen den Großeltern und dem Kind sollte ungezwungen sein und keinesfalls zu Neid zwischen den Seiten der Großeltern kommen, denn da wäre immer das Kind der leittragende Pol. Als alleinerziehender Vater oder als alleinerziehende Mutter, steht man oft als Alleinkämpfer da, um Familie, Haushalt und Beruf unter einen Hut zu bekommen. Da ist es schön, wenn das Kind Großeltern hat, welche sich fürsorglich und liebevoll um den Nachwuchs kümmern, während Vater oder Mutter Zeit für Beruf und Haushalt hat.

by Wortschrei (idee@wortschrei.de)

Tags: ,







Category: Verschiedenes | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.