Neue Dimensionen für das Badezimmer







von:

Anzeige

Es ist doch immer das gleiche Spiel! Man sieht im Baumarkt oder beim Fachhändler für Sanitärbedarf oder auf deren Seiten im Internet die tollsten Badezimmer, und wenn man das Ausmessen anfängt, stellt man fest, dass ins häusliche Badezimmer von alldem nur die Hälfte hinein passt. Es sei denn man hat das Glück, ein großes Badezimmer zu besitzen, das man nach Herzenslust einrichten kann, und in dem auch große Badewannen kein Problem darstellen.

In diesem Fall kann man natürlich frei entscheiden, ob man eine freistehende Badewanne haben möchte, eine Eckwanne oder eine der Badewannen, die sogar in den Fußboden fast vollständig versenkt werden. Da macht es natürlich doppelt so viel Freude, auch noch darüber nachzudenken, ob man die neue Wanne gleich mit Whirlpool Funktion ausstatten will, oder mit einer Beleuchtung ausstatten möchte, damit man sich später fühlt, wie in einem Wellnesshotel erster Klasse. Aber die wenigsten Menschen können räumlich gesehen so aus dem Vollen schöpfen. Es gibt aber dennoch einige gute Möglichkeiten, auch in einem kleinen Badezimmer für neue Dimensionen zu sorgen.

Die neuen Brausetassen und Badewannen machen es möglich. Man muss sich nur einmal kritisch im Raum umsehen und bereit sein, in anderen Dimensionen zu denken. Ist vielleicht hinter der Tür Platz für eine der genialen Brausetassen, die sich dreieckig klein machen? Oder muss das WC unbedingt im Badezimmer bleiben, gibt es in der Wohnung evtl. eine zweite Toilette? So kann man zusätzlichen Platz im Badezimmer schaffen, und schon kann man sich eine dreieckige Dusche und eine runde Badewanne erlauben.

by Schossig (mail[at]holger-schossig.de)







Category: Verschiedenes | RSS 2.0 Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.